Drachenglut ist ein Fantasy-Jugend-Roman von Jonathan Stroud, die englische Originalausgabe erschien bereits 1999 unter dem Titel Buried Fire beim Verlag Random House Children´s Books.
b.200.200.16777215.0.stories.shopping.books.jonathan_stroud_drachenglutEs ist sein Debutroman und sollte dementsprechend nicht mit der Erwartung die Bartimäus Triologie zu toppen gelesen werden.

Zusammengerollt und verborgen vor Winternebeln und Sommersonne, liegt in einer Höhle unter dem Hügelgrab des alten Königs ein Drache.
Michael McIntyre hat keine Ahnung, was mit ihm passiert ist. Nur kurz hat er auf einem Hügel nahe seines Hauses geschlafen, nun ist nichts mehr, wie es war. Sein Körper verändert sich, zu nächst erleidet er nur Hitzewallungen, nach und nach beginnt aber sein Sehvermögen offenbar verrückt zu spielen, er sieht Dinge und Menschen auf einmal anders.

Und mit dieser Gabe steht Michael nicht alleine da, wie er recht schnell bemerkt, denn er hat das Interesse einer eingeschworenen Gemeinschaft auf sich gezogen.

Der Titel suggeriert das es sich um eine Drachengeschichte handelt, was auch stimmt, jedoch ist es keine a la Drachenlanze oder Eragon, denn dieser Drache tritt nicht wirklich in Erscheinung sondern wirkt eher aus dem verborgenen heraus, aus seinem Gefängnis, welchem er zu entfliehen versucht.
Die gesamte Handlung vollzieht sich in dem kleinen Dorf Fordrace mit einer gut überschaubaren Anzahl von Personen. Die Welt ist die jetzige. Dennoch droht eine Gefahr deren Bedrohung weit über die Grenzen der kleinen Siedlung hinausreicht.

Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Die Figuren sind „aus dem wirklichen Leben“, keine schillernden Helden auf weissen Rössern, sondern Menschen die Fehler machen, zweifeln, Mut beweisen, überfordert sind und Schwächen haben. Man bekommt einen schnellen Einblick in die Dorfgemeinschaft welcher sich nach und nach als immer trügerischer erweist. Das klassische Gut-Böse Schema existiert in diesem Buch nicht.
Stroud schafft es auf wunderbare weise eine reale Welt mit fantastischen, mysteriösen Rätseln und Komponenten zu füllen, die Grenzen zwischen beiden immer stärker verwischen zu lassen.
Sämtliche Beschreibungen sind gut durchdacht, schön umgesetzt und nachvollziehbar, sei es die Magie des Drachen, die Umgebungen, Intriegen oder das Verhältnis der Personen zueinander.
Er spinnt in diesem Roman ein Netz aus Verschwörungen, uraltem Brauchtum und einer sehr gelungene eigenständigen Magie. Eine Welt hinter der Welt, die hervorzubrechen versucht.

Fantasy-Elemente, keltische Mythologie und ein spannender Kampf der die Frage nach dem was Gut und Böse ist neu aufwirft und interpretiert, machen diesen Roman zu einem ganz besonderen Buch. Ganz wie man es von Jonathan Stroud gewohnt ist.

Homepage zum Buch (mit Leseprobe): http://www.drachenglut-dasbuch.de/

Homepage des Autors: http://www.jonathanstroud.com/

Buchinfo:

Originalausgabe erschienen 1999 unter dem Titel Buried Fire, deutsche Ausgabe erstmals 2007 , 314 Seiten.                                                                               ISBN: 3414820277.                                                                                                                    Übersetzung ins Deutsche von Nina Schindler.

Advertisements