In einer post-apokalyptischen Welt spielt die Langversion des Oscar-nominierten Kurzfilms „9“ von Shane Acker, umgesetzt von Tim Burton und 01.9 - Tim BurtonTimur Bekmambetov. Tim Burton, für mich stets ein absolutes Muss, war u. a. an  Filmproduktionen und – regien wie „Edward mit den Scherenhänden“,  „Batman Forever“, „Sweeney Todd“, „Charlie und die Schokoladenfabrik“,  „Sleepy Hollow“ und den Kultfilmen „Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche“ und „Nightmare before Christmas“ beteidigt. Gerade seine Handschrift die Filme wie „Corpse Bride“ oder „Nightmare before Christmas“ so einzigartig machen, sind es die Tim Burton auf ganz besondere weise auszeichnen.

Nun hat er sich mit Timur Bekmambetov („Wächter des Tages“, „Wächter der Nacht“) zusammengetan um aus dem 2006 erschienen Kurzfilm „9“ von Shane Acker eine Kinoversion geschaffen. Der Trickfilmregisseur Shane Acker gibt in diesem Sommer in Produktion mit Burton und Bekambetov sein absolut fantastisch aussehendes Kinodebüt.

„9“ spielt in einer Welt und Zeit in der von Menschen erschaffene Maschinen die Herrschaft an sich gerissen, ihre Erbauer vernichtet haben und den Planeten immer weiter verwüsten. Jedoch ist noch nicht alles Leben zerstört worden, eine Gruppe intelligenter Stoffpuppen bestehend aus einem  Kriegsveteran, einem älterem Erfinder, einem Künstler, einer mutigen Kriegerin und einem Mechaniker hat die Apokalypse überstanden und trifft auf einen weiteren Überlebenden. 9, ebenfalls eine Stoffpuppe und mit ihm steigt die Hoffnung auf eine Rettung vor den Maschinen und der totalen Vernichtung der Welt.

„9“ ist wie der Trailer zeigt eine Mischung aus Burtons typischer Melancholie, die stets einen Hang zum Dunklen hat und Bekmambetovs explosiver Action.

Der U.S. Startermin ist passenderweise der 09. 09. 2009, ein deutscher Termin ist leider noch nicht durchgesickert, aber ich bin unglaublich gespannt auf diesen Streifen.

Hier schon mal der vielversprechende Trailer: 9

Advertisements