Am 01. Juli ist die Premierenausgabe des zukünftig kostenlos erscheinenden specflash-fantasyFanmagazins „SpecFlash“ online gegangen. „SpecFlash“ steht als Synonym für Spekulative Fiktion und beinhaltet alle Genre von Science Fiction, Fantasy und Horror bis hin zu Mystery. Das Magazin soll 3-4-mal pro Jahr erscheinen und wird kostenlos zum Download als PDF auf der eigenen Webseiten angeboten. Ein ebenso idealistisches wie unterstützenswertes Projekt.

Die Macher hinter diesem neuen Projekt sind Rainer Schwippl und Thomas Rabenstein, beide Gründungsmitglieder des PRWCC (Perry Rhodan World Communication Club) aus dem sich später der PROC (Perry Rhodan Online Club) entwickelte. In beiden Clubs war Rainer Schwippl als Chefredakteur der Fanzines Intercom/Terracom tätig. Thomas Rabenstein betreibt seit über 5 Jahren die Plattform Nebular und hat als Verlags- Inhaber bereits eine Buchserie veröffentlicht.

Die erste Ausgabe des Magazins kann wahlweise in hoher und niedriger Qualität als PDF Datei heruntergeladen werden und enthält ein Gewinnspiel mit interessanten Preisen. Dem Gewinner beschert das Magazin ein Exemplar „Nebular Sammelband 1“ und das Hörspiel „Atem der Nacht“ von Carola Kickers, das zweite bis vierte Los erhält entweder das genannte Hörspiel oder „Welten ohne Engel“ ebensfalls von Carola Kickers.

Aber auch der Inhalt kann sich durchaus sehen lassen. In Ausgabe eins geht Wolfgang Ruge der Frage nach „Was ist Science Fiction?“, es gibt einen Bericht über den neuen Star Treck Film, die Kurzgeschichten „Ai Kuno“ von Michael Köckritz, „Das Siegel der Dunkelheit“ von Carola Kickers, „Der Sieger“ von Udo Eickenberg, „Lebensdurst“ aus der Feder von Sabrina Hofmann, „Mein magischer Teppich funktioniert nicht“ von Norman Riger und „Das Einhorn“ von Andrea Tillmanns. Dazu ein paar interessante Veranstaltungshinweise und eine Aufklärung über 20 Begriffe aus der Welt der Spekulativen Fiktion.

Der erste Eindruck des Magazins auf mich ist durchweg positiv. Die Umsetzung einer kostenlosen Downloadverbreitung ist absolut löblich, ebenso der Ansatz (junge) Autoren und grafische Küstler zu einer Mitarbeit einzuladen. Also, anklicken, downloaden, durchstöbern, weitersagen.

Und hier gibts das Magazin: SpecFlash

Advertisements