Der Deutsche Phantastik Preis wird jährlich von den Besuchern des Online-bookMagazins Phantastik-News in verschiedenen Kategorien vergeben. Der Nominierungsrunde im Frühjahr folgt eine Endrunde im Sommer. Die Preise werden dann üblicherweise im Herbst verliehen. Die Vorrunde ist am 27. Mai gestartet und bis zum 28. Juni 2009 gelaufen.

Ihr folgt die Hauptrunde ab heute bis zum 31. August 2009, der krönende Abschluss bildet die Preisverleihung währrend der Buchmesse-Con in Dreieich bei Frankfurt.

Nun stehen, mit Hauptrundenbeginn, die Finalisten aus der Vorrunde fest und somit die von Lesern meist gewählten Werke und Projekte. Zwischen ihnen dürfen nun bis Ende August die Sieger bestimmt werden und der diesjährige DPP wartet auch mit einige Überraschungen auf.

Gleich zweimal konnte Markus Heitz sich in der Kategorie ‚Bester deutschsprachiger Roman‘ durchsetzen und das mit zwei Büchern von denen ich nicht einmal im Traum daran gedacht hätte das sie es schaffen würden. Ebenso erstaunt ein wenig das Fehlen von Andrzej Sapkowski, Jonathan Barnes, Peter Brett oder Brandon Mull in der Kategorie ‚Bester internationaler Roman‘.

Es bleibt also spannend auf der Schlussstrecke! Hier gehts zur finalen Abstimmung: DPP

Folgende Werke und Projekte haben es auf das Finalistentreppchen geschafft…

Bester deutschsprachiger Roman

  • Claudia Kern: Sturm – Der verwaiste Thron 1 (Blanvalet)
  • Kai Meyer: Dschinnland – Die Sturmkönige 1 (Bastei-Lübbe)
  • Lynn Raven: Der Kuss des Dämons (Ueberreuter)
  • Markus Heitz: Blutportale (Knaur)
  • Markus Heitz: Das Schicksal der Zwerge (Piper)
  • Nina Blazon: Faunblut (cbj)

Bestes deutschprachiges Romandebüt

  • Bernd Perplies: Tarean – Sohn des Fluchbringers (Egmont Lyx)
  • Eveline Mattle: Die Saga von Andalaya – Das letzte Zeitalter (Persimplex)
  • Ju Honisch: Das Obsidianherz (Feder und Schwert)
  • Siegfried Langer: Alles bleibt anders (Atlantis)
  • Stephan Russbült: Die Oger (Bastei-Lübbe)

Bester internationaler Roman

  • Brian Keene: Der lange Weg nach Hause (Otherworld Verlag)
  • Cassandra Clare: Chroniken der Unterwelt – City of Bones (Arena)
  • John Scalzi: Die letzte Kolonie (Heyne)
  • Neal Stephenson: Principia (Manhattan)
  • Patrick Rothfuss: Der Name des Windes (Klett-Cotta)

Beste deutschsprachige Kurzgeschichte

  • Christian Endres: „Feuerteufel“ (aus: Disturbania – Atlantis)
  • Frank Hebben: „Côte Noir“ (aus: c’t 26/2008+1/2009 – Heise)
  • Heidrun Jänchen: „Ein Geschäft wie jedes andere“ (aus: Der Lotus-Effekt – Wurdack)
  • Linda Budinger: „Planet der Riesenfrösche“ (aus: Der Himmelspfeifer – Lerato)
  • Thomas Vaucher: „Tyrions Wacht“ (aus: Der Treue geopfert – Arcanum)

Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung

  • Christoph Marzi: Nimmermehr (Heyne)
  • Die Drachenkinder (Hrsg.): Geschichten eines Krieges (Peter Hopf)
  • Die Geschichtenweber und Christoph Hardebusch (Hrsg.): Die Unterirdischen (Wurdack)
  • Geisterspiegel.de: Dark Future (Romantruhe)
  • Torsten Low: Lichtbringer (Torsten Low)

Beste Serie

  • Das Geheimnis von Askir (Piper)
  • Maddrax (Bastei)
  • Mark Brandis (Wurdack)
  • Perry Rhodan (VPM)
  • Vampir Gothic (Romantruhe)

Bester Grafiker

  • Arndt Drechsler
  • Dirk Schulz
  • Ernst Wurdack
  • Mark Freier
  • Swen Papenbrock

Bestes Sekundärwerk

  • Magira – Jahrbuch zur Fantasy, Hermann Ritter & Michael Scheuch (EDFC e.V.)
  • Mephisto (Martin Ellermeier)
  • Nautilus – Abenteuer und Phantastik (Abenteuer Medien)
  • phantastisch! (Achim Havemann)
  • Star Trek in Deutschland: Wie Captain Kirk nach Deutschland kam, Mike Hillenbrand & Thomas Höhl (Heel)

Bestes Hörbuch/Hörspiel

  • Die schwarze Sonne 7: Goldene Morgenröte (Lausch)
  • Gruselkabinett 30: Der Vampir (Titania Medien)
  • H. P. Lovecraft: Necronomicon (LPL/Lübbe)
  • James M. Barrie: Peter Pan (Titania Medien)
  • Mark Brandis (Steinbach Sprechende Bücher)

Beste Internet-Seite

Advertisements