Am 01. September erscheint Nina Blazons neuer und mit Vorfreude vieler totenbraut_fantasyFans herbeigesehnter historischer Roman „Totenbraut“. Die Autorin, die aktuell in der finalen Runde für den Deutschen Phantastik Preis mit ihrem traumhaften Werk „Faunblut“ steht, entführt mit diesem Roman in das Serbien im Jahre 1731.

Obwohl die Fantasy Starautorin einen Vampirroman präsentiert, hebt sich dieser offensichtlich erfrischend von der aktuell anhaltenden Flut der Nackenbeisser Veröffentlichungen ab. So berichtet Nina Blazon auf ihrer Homepage: „Nicht der klassische Dracula und auch keine moderne Version des unwiderstehlichen Verführers, sondern das Urbild des (südosteuropäischen) Vampirs. Steigt diese Urgestalt aus dem Grab, hat man es mit einem gewalttätigen Kerl zu tun, der fast an einen Zombie erinnert: Er bringt das Vieh um, beschädigt die Häuser, verdirbt die Ernte und würgt und drückt die Leute, bis sie sterben. Mit dem erotisch-schönen Gentleman-Vampir hat diese Gestalt nichts gemeinsam. Und dennoch hätte es ohne sie Dracula, Carmilla, Cullen & Co. nicht gegeben!“

Für all jene die „Faunblut“ gelesen haben, dürften Blazon Veröffentlichungen zu Pflichtkäufen geworden sein. Kaum ein anderer Autor vermag den Leser auf so wundervolle Art in seine fantastische Welt, ihre Mythen und Charaktere einzuführen. Und dies ohne einen Verlust an Spannung und Abenteuer.

Umfangreiche Infos zu dem Buch mit Leseprobe und Hintergrundbericht: Totenbraut

Advertisements