Als Band 4 der „Ars Litterae“ ist im „Sieben Verlag“ die von Alisha Bionda sad_roses_fantasyherausgegebene düstere Phantastik Anthologie „Sad Roses“ erschienen, in der Autoren wie Christoph Marzi, Ascan von Bargen, Katja Brandis u.v.m. Kurzgeschichten zu Grafiken der 3D-Künsterlin Gaby Hylla verfasst haben.
Auch diese Anthologie bietet eine sehr schöne Optik und ein künstlerisches Layout – die Buchumschlagsgestaltung stammt vom Atelier Bonzai.

Die Rose, das edle Gewächs, das für dornige Eleganz, für die Farbe der Liebe, aber auch – schwarz – für den Tod steht.
Ist es der betörende Duft, die samtige Beschaffenheit der Blütenblätter, die formschöne Erscheinung oder die edle Schlichte?
Die Rose scheint über alle andere Pflanzen erhaben zu sein.
Nicht umsonst wurde sie in der griechischen Antike als „Königin der Blumen“ bezeichnet.


Ob sie nun wirklich das Überbleibsel der Morgenröte auf Erden oder aus dem Blut von Adonis entstanden ist – die Rose steht meist für Liebe und Leid. Denn ihre Dornen bedeuten Kummer und Schmerz.
So haben sich die Autoren dieser Anthologie den „Traurigen Rosen“ verschrieben und entführen Sie in phantastische Welten, die dieses Thema in einem sehr breiten Spektrum gewürdigt haben. Die Grafiken der Künstlerin Gaby Hylla gaben dazu die Inspiration und sind der Rosenstock jedes Textes – seien Sie gewiss, auch SAD ROSES können blühen! (Herausgeberin)

Folgende Autoren und Geschichten ranken sich in dieser Anthologie:

AMELIE von Desirée und Frank Hoese

DIE GESCHICHTE DES ANDOR ROSE von Sabine Ludwigs

ROSE DER VERSUCHUNG von Tanya Carpenter & Mark Staats

EUPHORIA von Ascan von Bargen

LILLY ROSE von Jennifer Schreiner

DEANORS TRAUM von Dave T.Morgan

DIE BALLADE VON THORNDIKE CRESCENT von Christoph Marzi

DIE ROSEN DER AFARIS von Katja Brandis

DER ROSENGARTEN von Arcana Moon

ROSENBLUT von Erik Hauser

BLUTENDER GARTEN von Timo Bader

Einen sehr schönen Überblick über die Inhalte der einzelnen Geschichten gibt es hier: Sad Roses – Alisha Bionda

Weitere Infos zu dem Buch: Sieben Verlag

Einen Überblick über die Reihe gibt es hier: Ars Litterae

Advertisements