Mit Märchen kann man viel machen wie Terry Gilliam bei „The Brothers 978-3-480-22202-5Grimm“ bewies oder Tim Burton mit seinem kommenden Alice im Wunderland Film mit Johnny Depp und Helena Bonham Carter. Skurrile, eigenwillige Interpretationen in filmischer Umsetzung die nicht nur Lust auf etwas märchenhaftes machen sondern auch wieder einen Blick für diese „Kindergeschichten“ öffnen.

Auch ein Klassiker deutscher Märchenerzählungen wird den Sprung auf die Leinwand schaffen jedoch nicht in werksgetreuer Umsetzung. „Hansel and Gretel: Witch Hunters“ geht der Frage nach was die beiden Geschwister 15 Jahre nach den Geschehnissen in dem bekannten Wald wohl treiben. Und die Antwort scheint so einfach wie vorhersehbar, sie jagen für ein Kopfgeld Hexen und bringen diese zur Strecke.

Der Film soll eine blutige Horrorkomödie werden, produziert wird sie von Adam McKey mit Will Ferrel, Regie führt Tommy Wirkola (Dead Snow). Wann der Streifen in die Kinos kommt und die Hexenjagd beginnen lässt ist noch nicht bekannt, spekuliert wird aber bereits auf einen Filmstart in 2010. (Quelle: THR)

Wer sich die Zeit bis dahin mit dem Original versüssen möchte, kann dies mit schönen Illustrationen von Anastassija Archipowa in der Märchenausgabe des Esslinger Verlags tun: Hänsel und Gretel

Advertisements