Ein Schwert wie ein Sonnenstrahl. Leuchtend, ätherisch, rein. Und immer dar. Lichtbringer suchten viele; unvergessen werden sie sein, eingemeißelt in die unerschöpflichen Stelen der Geschichtenerzähler.

Saïd, der seine Beute verschleiert und voller Stolz jagt. Die Priesterin, die über sich selbst hinauswächst. Cuinn, der von den Göttern gesegnete Barde. Ein Magierschüler, der nach dem Unerreichbaren verlangt. Liala, die aus ihrem sicheren Leben ausbricht.

Sie alle haben eines gemeinsam: Den Traum, das heiligste aller Schwerter zu finden. Ein Schwert, eine Legende, eine Fantasy-Welt. (Verlagsangabe)

Mit dem vierten Platz in der Kategorie „Beste Anthologie / Kurzgeschichtensammlung“ wurde „Lichtbringer“ bei dem Deutschen Phantastik Preis 2009 geehrt. Die von dem Schreibforum Verlorene Werke und dem Verlag Torsten Low herausgegebene Anthologie besticht durch neunzehn Fantasygeschichten von sechzehn Autoren. Zu dem Schreibwettbewerb für diese Anthologie gab es eine Vorgabe: Die Geschichten müssen sich in der Welt Akyris der Suche nach dem legendären Schwert Lichtbringer widmen, es darf in ihnen aber nicht gefunden werden.

Für das Vorwort der Anthologie und als Jurymitglied konnte die bekannte Fantasyautorin Heide Solveig Göttner gewonnen werden. Bevor sich der Leser jedoch mit der ersten fantastische Kurzgeschichte vergnügen darf, präsentiert die Mitherausgeberin Daniela Höhne eine wundervolle und sehr atmosphärische Einführung in den Mythos um das göttliche Schwert Lichtbringer. Ein fantastischer kurzer Lesegenuss und äusserst stimmungsvoller Einstieg in die abenteuerlichen Suchen nach Lichtbringer.

In chronologischer Reihenfolge füllen Kurzgeschichten von unterschiedlich erfahrenen Autoren die Lichtbringerwelt. Nicht wenige der Verfasser wählten den nahe liegenden Weg einer kriegerischen Geschichte mit ritterlicher/ kämpferischer Hauptfigur. Hierbei erstreckt sich die Qualität und Kreativität der Abenteuer von tendenziell durchschnittlich bis überraschend anspruchsvoll und jeder Lesertyp mit einer Vorliebe für gekreuzte Klingen und blutige Fehden wird hier fündig. Doch die Suche nach dem sagenumwobenen Schwert und das Hoffen auf Glück, Macht, Reichtümer oder die Möglichkeit Gutes zu tun endet bei diesem Typus Kurzgeschichte noch nicht.
Gerade wenn einem Abenteuer ein nicht kämpferisches Element beigemischt wird oder es den Pfad ritterlichen Ehrgeizes verlässt entpuppt sich die Anthologie als spannende Schatzkiste fantastischer Erzählungen. So dürfen die Questen und Wege einer Seherin, eines jungen verträumten Mädchens, eines lustigen hässlichen kleinen Äffchens, eines älteren Bardens, eines Sklavenpredigers und eines eigennützigen Magiers, des Sohn des Schattenprinzen, eines junger Taschendiebes, eines glücklichen Gauklers, eines Hirten,… verfolgt werden.

Lichtbringer – eine Fülle unterschiedlicher Geschichten voller Spannung, Hoffnung, Witz, Intrige, Verrat, Habsucht und gescheiterten Suchen, jedoch nicht zwingend ohne Happy End. Eine Fantasy Anthologie mit einem wirklich verdienten vierten Platz beim DPP 2009.

Folgende Autoren und Geschichten enthält die Lichtbringer Anthologie:

Kinderseele – Andre Skokow
Götterkinder – Andre Skokow
Kampf der Auserwählten – Mareike Schwirske
Das Lied des Barden – Mareike Schwirske
Der Sklavenprediger – Tom Cohel
Bruderliebe – Christina Feicke
Feuer, Eis und Wind – Kolja Neubacher
Das Tal der Toten – Marco Ansing
Rabenberg – T. P.
Duell bei Nacht – Peter Bathge
Der Weg der Amahk – Felix Woitkowski
Kinderträume – Christina Feicke
Freiheit – Moira Frank
Ein neuer Weg – Markus Drevermann
Valias Berufung – Erik Schreiber
Der Auserwählte – Martin Gruszczyk
In Zeiten des Wandels – Jasmin Engel
Wüstenfieber – Mareike Schwirske

Mehr Infos zu der Anthologie: Verlag Torsten Low

Sowie im Verlagsshop: Lichtbringer

Eine Leseprobe aus Lichtbringer: Duell bei Nacht (PDF)

Buchfakten:
Lichtbringer
236 Seiten Taschenbuch, mit einer farbigen Karte und einem Lesezeichen.
Jedes Exemplar ist nummeriert.
ISBN 978-3-940036-01-8

Advertisements