14 cthuloide Kurzgeschichten der Edition Geschichtenweber präsentiert der engagierte Kleinverlag Torsten Low in seiner zweiten fantastischen Anthologieveröffentlichung. „Metamorphosen – Auf den Spuren H.P. Lovecrafts“ begibt sich auf die schaurigen und mythischen Pfade des US-amerikanischen Schriftstellers welcher zu den einflussreichsten und doch schwer zu kategorisierenden Autoren im Bereich der anspruchsvollen fantastischen und Horror-Literatur gehört. Herausgeber der Anthologie sind Manuel Bianchi, Sabrina Eberl und Nina Horvath.

Der zwar in der Fantasy Community bereits verwurzelte aber dennoch als aufstrebender Stern zu bezeichnende Verlag vollbringt mit dieser Anthologie im direkten Vergleich zu seiner ersten Kurzgeschichtensammlung Lichtbringer eigentlich genau das richtige in seiner Entwicklung.
Er steigert sich qualitativ.
12 AutorInnen schaffen einen düsteren Strauss fantastischer Erzählungen die nicht nur zum gruseln einladen sondern auch einfach ein unterhaltsames Lesevergnügen sind.

„Sie sind Teenager, Familienväter, Karrierefrauen. Sie machen ihren Job, gehen ihren Hobbys nach und treffen sich mehr oder weniger regelmässig mit ihren Freunden. Sie lachen, sie weinen, sie gehen auf Konzerte oder in Fussballstadien. Doch dann zeigt sich ihr dunkles Erbe. Etwas ist in ihnen und dieses Etwas will hinaus. Sie alle werden Opfer einer Verwandlung, die selbst die grausamsten Alpträume übertrifft.“

Die Anthologie gibt nicht vor sich an der technischen Schreibweise Lovecrafts zu orientieren sondern haucht seinem Cthulu Mythos ein dunkles neues Leben ein. Ebenso wenig sind die Geschichten eine Ansammlung von Handlungen welche sich bloß um das Moment einer fantastischen Metamorphose, einer Gestaltwandlung, stricken und lediglich der Präsentation einer dem menschlichen Körper entschlüpften Kreatur widmen. „Metamorphosen – Auf den Spuren H.P. Lovecrafts“ durchzieht ein subtiler Schrecken, ein schöner Schauder und eine anhaltende düstere Mysteriösität. Zu dieser atmosphärisch sehr gelungenen Grundstimmung gesellen sich dunkle Prophezeiungen und Vorahnungen, finstere Träume, nebulöse Grauen, erschreckende Wendungen aber auch charmante, zwiegespaltene, individuelle Charaktere und sogar ein erfrischender Spritzer Humor.

Eine Anthologie welche sich hervorragend dazu eignet an dunklen Abenden gelesen zu werden obwohl sie sich völlig abseits einer Gute-Nacht-Geschichtensammlung bewegt.

Äusserst erfreulich gestaltet sich die Kreativität der AutorInnen in ihrer Herangehensweise an die eigene Geschichte, hier existiert deutlich mehr als nur ein individueller Touch. So begleitet der Leser die unterschiedlichsten Figuren in leerstehende Kirchengemäuer, einen für seine Schokolade berühmten Krämerladen, das südliche Afrika, einen Marsch der Grotesken, die Miskatonic Universität, die glühende Sonne der Wüste, ein Studentenwohnheim in dem offensichtlich eine Riesenschnecke gewütet hat, einen Obduktionsraum, eine palastartige Klinik für psychisch Erkrankte, Bilder eines verwirrten Künstlers, das Herzstück einer Sekte, eine geerbte Villa, die Tiefen des Meeres und ihre eigene Vergangenheit. Gemein ist ihnen stets das Spiel mit einem subtilen Horror der sich nicht selten in ein offenes Grauen entlädt.

Mit „Metamorphosen – Auf den Spuren H.P. Lovecrafts“ hat der Verlag Torsten Low eine Anthologie veröffentlicht die qualitativ überzeugt, mit AutorInnen die dem Schauder ein eigenes Gesicht geben und erfrischend wie bedrückend zu gleich wirkt. Wer fantastische, mysteriöse Kurzgeschichten mit einem Schuss dunkler Erzählkunst mag wird von dieser Anthologie nicht enttäuscht sein. Bei weitem nicht nur für Horrorfreunde eine fantastische Leseempfehlung.

Folgende AutorInnen und Geschichten beinhaltet „Metamorphosen – Auf den Spuren H.P. Lovecrafts“:

Sascha Erni – Der Jornalist
Thomas Backus – Die versunkene Stadt
Timo Bader – Der Veränderte
Markus Niebios – Die Anstalt
Nina Horvath – Zombies für einen Tag
Sabrina Eberl – Die Ausstellung
Samuel White – 3,5
Marco Bianchi – Der Kenotaph des Kagemni
Chris Schlicht – Symbiose
J.C. Prüfer – Die Schokolade des Herrn Bost
Carsten Steenbergen – Der Fluch des Zulu
Christian Stobbe – Portrait eines sterbenden Mannes
Robin Haseler – Das Erbe
Christian Damerow – Der gute Gott

Das Buch enthält einen Download Code für das Album „Devourer“ der Metal Band Sorrowfield.

Weitere Infos zu der Anthologie im Verlagsshop: Metamorphosen

Sowie auf der Verlagsseite: Torsten Low

Video Trailer zu der Anthologie: Metamorphosen

Buchfakten:
Metamorphosen – Auf den Spuren H.P. Lovecrafts
200 Seiten Taschenbuch
ISBN 978-3-940036-03-2
gebundener Ladenpreis 11,90 Euro

Advertisements