Leser machen Bücher. Anders kann die Oksa Pollock Welle in Frankreich wohl nicht beschrieben werden und Mitte März 2010 geistert der Name dieser jungen Romanfigur auch durch sämtliche deutsche Nachrichtenagenturen. Doch was war geschehen?
Die beiden Bibliothekarinnen Anne Plichota und Cendrine Wolf haben einen Fantasy Jugendroman um die magiebegabte 13jährige Oksa Pollock geschrieben, welche bereits als neue Harry Potter gehandelt wird. Drei Jahre lang klapperten die beiden Autorinnen eine Buchhandlung nach der anderen ab, in der Hoffnung ihren selbstverlegten Roman dort verkaufen zu können. Was wie die Geschichte vieler JungautorInnen beginnt, nahm dann jedoch eine erstaunliche Wendung.

Das erste Oksa Pollock Buch verkaufte sich in Eigenregie 14.000 mal! Zu verdanken haben dies die Autorinnen hauptsächlich ihren treuen und aktiven Fans in Frankreich. Was als kleiner Kreis von begeisterten Lesern anfing, ist zu einem Fanclub mit mehreren tausend Mitgliedern geworden. Als im Oktober 2009 die Autorinnen bekannt gaben, das sie aus Kostengründen nicht an einer pariser Jugendbuchmesse teilnehmen könnten, brachte der Oksa Pollock Fanclub den Stein des Erfolgs endgültig ins Rollen.
Der 14jährige Fanclub Sprecher empörte sich über diesen Umstand mit Briefen an Verlage und Pressestellen. Seine Kritik, das Verlage Werbung für schlechte Bücher bezahlen und der Buchmarkt hässlich geworden sei, wenn man für den Kauf eines guten Buchs 600 Kilometer fahren müsse, erzielte seine Wirkung. Das Nachrichtenmagazin „Nouvel Observateur“ veröffentlichte das Protestschreiben und verfasste zudem einen eigenen Artikel über die „Pollockmania“ junger LeserInnen, welche durch Blogs, Foren, soziale Netzwerke und simple Mund zu Mund Propaganda entstanden war.
Im November 2009 kam dann das Angebot des angesehenen pariser XO Verlages. Die Verlagsplanung sieht nun eine sechsteilige Serie voraus, deren aktuell erschienender Auftaktband „L’Inespérée“ mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren startet.

Eine unglaubliche Erfolgsgeschichte von Lesern, die für ihr Buch, eine Verlagsveröffentlichung durchgesetzt haben. Die Frage ob es eine deutsche Oksa Pollock Veröffentlichung geben wird, stellt sich bei dieser sensationellen Buchgeschichte eigentlich nicht mehr. Interessant dürfte nur sein, welcher Verlag den Zuschlag erhält.

„Thirteen year old Oksa Pollock used to think that she was just like everybody else, but everything changed after that night…

Nervous about starting her new high school, Oksa suddenly sets off strange occurrences in her room. Her desk catches on fire, her unpacked boxes explode…

She had always dreamed of being a ninja, and all of a sudden she discovers that she has supernatural powers! Lost and scared, she doesn’t dare talk about it with anyone…

But the strange events are far from over. On the same night, a strange mark appears on her stomach. Her eccentric grandmother Dragomira, who Oksa confides in about what is happening to her, reveals her secret birthright: the Pollock family comes from Edefia, an invisible world hidden somewhere on earth. Oksa is their last hope, their only chance of going back.

Her life will never be the same again. Despite help from her friend Gus, it’s going to be really tough for her to reconcile her ordinary high school life with fulfilling her stunning destiny.

Warning, this book is magical. Once we get to know Oksa, we can’t live without her, or without the amazing Pollock family and the extravagant creatures of their world…

The story of this book is just as fantastic as its content. Oksa Pollock’s adventures were originally self-published by Anne Plichota and Cendrine Wolf, and immediately became an unprecedented success through word of mouth among its young readers. Pollockmania is only getting started…“ (Verlagsangabe)

Mehr zu dem Buch auf der Verlagsseite: Oksa Pollock

Und auf der Buchseite: Oksa Pollock

Advertisements