Gibt es eine eigene Welt im Wasserglas? Lebt dort vielleicht ein Frosch oder ein Fisch? Treibt Ihre Zahnbürste heimlich ihr Unwesen im Zahnputzbecher? Was hat es mit dem sogenannten Sturm im Wasserglas auf sich?

Nehmen Sie das Thema wörtlich oder interpretieren Sie es metaphorisch. Erzählen Sie uns, was in Ihrem Wasserglas passiert. Das Thema ist frei interpretierbar. Philosophisch, fantastisch, realistisch, humorvoll, erotisch, gruselig … Nur pornografisch oder gewaltverherrlichend dürfen die Texte nicht sein – solche Beiträge werden ohne Rückmeldung vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Spitzen Sie also Ihre Stifte, laden Sie den Füller nach und entkrümeln Sie Ihre Tastatur. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Gesucht werden deutschsprachige Kurzgeschichten von bis zu 6 000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) und Gedichte von bis zu 25 Zeilen Länge. Die Texte müssen bislang unveröffentlicht sein. Das heißt, sie dürfen weder in gedruckter Form vorliegen noch im Internet abrufbar sein. Jeder Autor kann bis zum 30. Oktober 2010 maximal drei Prosatexte und zehn Gedichte einreichen. Drei Kriterien spielen bei der Beurteilung eine besondere Rolle: Authentizität, Qualität, Originalität. Nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

Quelle und alle Infos: Wortkuss Verlag

Advertisements