Am 15. Mai wurden sie von Mitgliedern der „Science Fiction and Fantasy Writers of America“ (SFWA) verliehen, die begehrten Nebula Awards, welche neben den Hugo Awards als die bedeutenste Auszeichnung im Bereich Fantasy und Science Fiction in den USA gelten. Im sonnigen Cocoa Beach in Florida wurden die diesjährigen Gewinner des Autoren-für-Autoren-Preises in sechs Kategorien geehrt. Die gesamte Award Zeremonie gibt es diesjährig auch erstmals als Stream hier zum anschauen.

Hier die Gewinner der Nebula Awards 2010:

Bester Roman:
Paolo Bacigalupi: „The Windup Girl“ (Night Shade Books)
Erscheint bei Heyne im Februar 2011 unter dem Titel Biokrieg.

Beste Novelle:
Kage Baker: „The Women of Nell Gwynne’s“ (Subterranean Press)
Bereits bei Feder & Schwert als Die Frauen von Nell Gwynne’s erschienen.
„Bis zum Beginn der Tragödie war Lady Beatrice eine Tochter aus gutem, britischen Hause und eines guten, britischen Soldaten. Danach kehrte sie heim in die Straßen des frühviktorianischen London. Buchstäblich. Doch Lady Beatrice ist kein gewöhnliches leichtes Mädchen, und so wird sie sehr bald für das diskrete Etablissement Nell Gwynne’s rekrutiert. Nell Gwynne’s ist weit mehr als nur das beste und exklusivste Bordell in Whitehall – in Wirklichkeit ist es die Schwesterorganisation zur Spekulativen Gesellschaft der Gentlemen, dem Vorläufer einer gewissen Firma im 19. Jahrhundert.
Als ein Mitglied dieser Gesellschaft auf einem Sondereinsatz vermißt wird, nehmen Lady Beatrice und ihre Schwestern die Ermittlungen auf …“ (Verlagsangabe)

Beste Erzählung:
Eugie Foster: „Sinner, Baker, Fabulist, Priest; Red Mask, Black Mask, Gentleman, Beast“ (Interzone)

Beste Kurzgeschichte:
Kij Johnson: „Spar“ (Clarkesworld)

Ray-Bradbury-Award:
Neill Blomkamp und Terri Tatchell: „District 9“  (Tri-Star)

Andre-Norton-Award:
Catherynne M. Valente: „The Girl Who Circumnavigated Fairyland in a Ship of Her Own Making“ (Catherynne M. Valente)

Mehr zu den Awards: SFWA

Advertisements