Im Jahr 2062 ist es möglich geworden; fantastische Expeditionen in die endlosen Welten der Imagination, dank Entdeckung der Quantentunnel und deren Nutzung zur Erkundung fremder Welten und ihrer Bewohner in anderen Dimensionen. Thédric Tibert, ein unauffälliger Jurastudent, träumte bereits häufig von solch einer eindrucksvollen Unternehmung, doch Kosten und mangelnder Abenteuermut hielten ihn bis dato von einem Aufbruch zu unbekannten Kulturen ab. Nach einem gewöhnlichen Unitag schlendert Thédric die Rue Tolkien entlang und wie jedes mal bleibt er vor dem Schaufenster stehen. Bunte Plakate warben für „extraexotische“ Reiseziele in faszinierende Traum- und Abenteuerwelten. Bevor sich der junge Student versieht, befindet er sich bereits im Inneren des Reisebüros und hält einen frisch unterzeichneten Reisevertrag in seinen Händen.

Das Königreich der Sieben Türme

Nach wenigen Tagen bricht Thédric bereits zu seinem mehrtägigen Abenteuerausflug auf. Das Königreich der Sieben Türme hat einen besonderen Reiz auf ihn ausgeübt, verspricht es durch seine Unerforschtheit doch ein erkundenswerter Ort zu sein, an dem heldenhafte Abenteuer nur auf mutige Touristen warten. Wären da nicht die Schwarzen Welten, jener dunkle Landstrich, in dem das Grauen umgeht, aber Thédric ist frohen Mutes, immerhin hat er einen eigenen ortsansässigen Touristenführer gebucht.

Als er nach seiner Ankunft in der königlichen Stadt Isparin, noch ein wenig benommen, auf ein fleischfressendes Untier steigen muss und von einem schweigsamen Krieger in die erste Touristenattraktion, den Titanenwald, geführt wird, beginnt für Thédric ein erhoffter Nervenkitzel, der sich jedoch bald in pure Angst wandeln soll…

Der französische Autor Arthur Ténor webt, dem Buchtitel entsprechend, eine fantastische Reise, an der jugendliche Leser ihre Freude haben dürften. Mit leichter Sprache, aus der Perspektive des Reisenden erzählt, führt Arthur Ténor immer tiefer in das Königreich der Sieben Türme und lässt seinen aufgeregten Touristen in ein schicksalhaftes Ereignis ungeahnten Ausmaßes stolpern. Die Wunder des Königreiches werden schon bald von einem giftigen Schatten überzogen und Kriegstrommeln erklingen aus dem Schloss des Schändlichen. Die schwarzen Welten erheben sich aus ihren nördlichen Gefilden und marschieren in schier endlosen waffenstarrenden Reihen auf das Königreich zu.

Diese fantastische Lesereise entpuppt sich als ein Buch, dem es gelungen ist klassische Elemente der Fantasy, gepaart mit fantastischen Eigenkreationen, in ein Jugendbuch zu wandeln und diese stets spannend zu präsentieren. Mit eindrucksvollen Städten und Landschaften zeichnet der Autor eine überschaubare Mehrkulturenwelt, die das Fantastische ihr eigen nennt. Obwohl Ténor mit Orks, Drachen, einem schwarzen Tyrannen, Elfen,… beim Bekannten bleibt, haucht er jenen Wesen doch ein eigenes Leben ein und gibt ihnen einen eigenständigen Schliff. Gleiches kann für das Abenteuer von Thédric gesagt werden, in welchem er unterhaltsam zwischen dem neugierigen, etwas tollpatschigem Touristen und dem angehenden Abenteurer pendelt. Diese Unsicherheit entlockt der Geschichte sowohl amüsante Momenten, als auch rasante, actionreiche und spannende. Dem Leser steht eine Reise durch uralte Wälder, weite Ebenen und tiefschwarze Gewässer bevor, mal gesattelt auf  Reitraubtieren und mal auf dem schuppigen Rücken eines kaum zügelbaren Drachen. Thédric erlebt in diesem Abenteuer wohl alle emotionalen Situationen die es gibt, von panischer Angst bis… vielleicht sogar bis hin zu einer unmöglichen Liebe. Wer Fantasy Jugendbücher mit geheimnisvollen Schicksalen, authentischen und auch witzigen Figuren, einer einfachen Erzählweise, die doch sehr nah an ihrer Figur ist, grossen Schlachten und samten Zwischentönen mag; wen es zu zweifelnden, unvollkommenen Helden zieht, dem sei dieses Buch empfohlen.

Arthur Ténors „Die fantastische Reise ins Königreich der sieben Türme“ – Ein Fantasy Jugendroman der mit erfrischender Leichtigkeit daher kommt, spannend und überraschend seine Geschichte enthüllt, liebenswerte Figuren erschafft und eine Welt, in der das Große wie das Kleine zum Staunen anregt, präsentiert.

Mehr zu dem Buch: Die fantastische Reise ins Königreich der sieben Türme

Buchfakten:
Arthur Ténor
Die fantastische Reise ins Königreich der sieben Türme
Originaltitel: Voyage extraordinaire au Royaume des 7 Tours
Originalverlag: Editions Plon Jeunesse
Aus dem Französischen von Stefanie Mierswa
Ab 12 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16034-3
Verlag: cbt

Advertisements