Ein verzweifeltes Mädchen auf der Schultoilette beim Abschlussball der Green Mountain High, eine magische Gewitterwolke über der geschmückten Sporthalle, ein Landrover, der in die Feierlichkeit brettert, Massenpanik, ein ramponiertes Buffet und Pfefferspray im Gedränge der herausgeputzten Schüler. Sophie Mercer hatte es mit ihrem Liebeszauber eigentlich nur gut gemeint…

Die junge Hexe und ihre magisch unbegabte Mutter haben bereits eine Wohnwanderung durch zig Bundesstaaten hinter sich, verbunden mit ebenso vielen Schulwechseln. Doch nach dieser erneuten verhexten Eskapade wird eine Entscheidung für Sophie und das Wohl ihrer Mitmenschen getroffen.

Hex Hall, „Die vornehmste Besserungsanstalt für heranwachsende Prodigien“, ein abgelegenes Internat, soll die junge Hexe auf den rechten Weg zurückbringen und sie lehren ihre magischen Kräfte unter Kontrolle zu halten. Sophie schwant bereits ein Leben als Freak unter Freaks.

Elfen, Zauberer, Hexen und Gestaltwandler beherbergt Hex Hall, neben den hauseigenen Geistern, und seit kurzem auch die erste Vampirschülerin. Just mit dieser muss Sophie sich von nun an ein Zimmer teilen. Das anfängliche Unwohlsein verfliegt schnell, den Jenna nimmt ihre Blutimbisse stets zurückgezogen ein und es entwickeln sich die Anfänge einer Teenangerfreundschaft. Doch in Hex Hall hat sich etwas eingenistet, das den wohl sichersten Ort der Welt zu einer gefährlichen Falle werden lässt. Eine Schülerin wird tot aufgefunden, blutleer und mit zwei feinen Bisslöchern am Hals. Der Verdacht fällt natürlich sofort auf Jenna, aber Sophie spürt das etwas anderes am Werk ist und beginnt eigene Nachforschungen anzustellen.
Doch diese werden unterbrochen, als Elodie, die unerträgliche Schnepfe und Freundin des gut aussehenden Archer, im Bund ihre Elfenfreundinnen ihr offenbart, das sie für ihren Hexenzirkel eine vierte Hexe suchen. Eine Hexe der schwarzen Magie, so wie Sophie eine ist…

Mit ihren Debütroman legt die Fantasy Autorin Rachel Hawkins ein gewitztes Werk vor, voller Magie und jugendlicher Leichtigkeit. „Hex Hall 1“ enthüllt sich als eine fantastische Mädchengeschichte, aber kein ausschliessliches Buch für Mädchen. Mit Sophie Mercer ist der Autorin eine Hauptfigur gelungen, deren Leben der Leser aus der Ich-Perspektive verfolgen darf. Die junge Hexe ist im Teenageralter und dementsprechende Komplikationen und Herausforderungen ergeben sich daraus. Das erste Verliebtsein, die Rang- und Hackordnung innerhalb eines Internats, eine gewisse Leichtsinnigkeit, kurz: Das normale Leben einer Jugendlichen. Diese Jugendliche weiss die Lesersympathien ohne Umschweife auf sich zu vereinen. Durch ihre authentischen Darstellung, bleibt diese individuell, nachempfindbar, immer wieder überraschend und durchgehend höchst unterhaltsam. Rachel Hawkins schreibt aus dem Leben, einem magischen Alltag und hierdurch entsteht eine Nähe zu ihren Akteuren, die begeistert.

Das Abenteuer in Hex Hall hält, neben reichlich Problemen mit Lehrern, Mitschülern und Sophies eigenen, ihr unbekannten Wurzeln, eine spannende Dramatik bereit. Mysteriöse Morde und überraschende Enthüllungen, seltsame Phänomene und eine schleichende Angst, ergreifen beständig Besitzt von der Geschichte und machen „Wilder Zauber“ zu einem verhexten Page Turner.
Mit Wortwitz, erzählerischer Leichtigkeit und den Eigenheiten der Sophie Mercer, ist der Auftaktband zur „Hex Hall“ Reihe ein amüsantes und spannungsbeladenes Werk geworden, zwischen toller Urban Fantasy und kitschloser Romantic Fantasy.
Ein Jugendbuch für Leser aller Altersklassen.

Rachel Hawkins „Hex Hall 1 – Wilder Zauber“ – Die Abenteuer in einem Internat für Magiebegabte, mit einer gewitzten Hauptfigur, die ans Herz wächst. Charmant geschrieben mit eigenwilligen Prägungen, voller Spannung und leichter Romantik. Urban Fantasy, zwischen magischem Alltag und mörderischer Gefahr, die mitreisst und fesselt.

Mehr zu dem Buch: Hex Hall 1 – Wilder Zauber

Buchfakten:
Hex Hall Band 1
Wilder Zauber
Rachel Hawkins
Egmont Lyx
Kartoniert mit Klappe
Seiten: 304
Originaltitel: Hex Hall
ISBN: 978-3-8025-8239-4