Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Die Erinnerungen an jenen Tag in ihrer Kindheit sind noch immer klar, wie der weisse Frost des Waldbodens in dem Moment, bevor ihr Blut in ihn einsickert. Ein Wolfsrudel hatte sie umstellt, zerrte hungrig an Haaren und Kleidung, doch dann trat ihnen ein besonderer Wolf in den Weg und brachte Grace zurück in ihren Garten. In diesem Sommer ist Sam wieder zu dem Menschen geworden, der er einst war und plötzlich steht sie vor ihm. Grace, das Mädchen aus dem Wald, jenes Mädchen, das er Winter für Winter beobachtet hatte und Sam weiss, in diesem Sommer muss er sie ansprechen.
Es ist Sams letzter Sommer…

Maggie Stiefvater präsentiert mit ihrem Trilogie Auftakt Nach dem Sommer (es folgen „Ruht das Licht“ und „In deinen Augen“) alles andere als eine gewöhnliche Werwolf Story. Sie schuf ein romantisches Buch für junge Erwachsene, in ihrer typisch liebevollen Ausformung. Mit Grace lernt der Leser eine junge Frau kennen, die seit dem Tag ihrer Verschleppung durch das Wolfsrudel, ein unbändiges Interesse für diese Tiere entwickelt hat und viele einsame Stunden auf ihrer Schaukel und später auf der Veranda verbracht hat, den Blick stets auf den Waldrand gerichtet. Und oft kam er auch. Scheu spähte er durch das Grün des Dickichts, fixierte sie mit seinen ungewöhnlichen Augen und war doch jedes mal sofort verschwunden, als Grace sich ihm zu nähern versuchte.

Sams Fluch entlädt sich mit dem Beginn des Winters, wenn die Kälte unter Jacken kriecht und das Zittern des Körpers unkontrollierbar wird. Dann brechen Knochen und dehnen sich Muskeln, wachsen Fell und Krallen, der Ruf des Waldes wird zu einem Sog und Sam eilt in die Schicksalsgemeinschaft des Rudels. Bis der Sommer kommt. Doch dieser Sommer wird anders als alle vorherigen. Sam trifft Grace, als er sich blutend auf ihre Veranda schleppt und seine verbliebenen Wolfsinstinkte sagen ihm, das an der hübschen jungen Frau mehr dran ist, als es eigentlich sein sollte. Dies ist Sams letzter Sommer, im nächsten Jahr wird es keine Rückverwandlung geben und wie schön wäre es, ihn zusammen mit Grace zu verbringen. Dann wird ein Junge von Wölfen gerissen und das Gefüge des Zusammenlebens auf Abstand, zwischen Menschen und Wölfen, droht zusammen zu brechen…

Mit Nach dem Sommer tritt Maggie Stiefvater nicht in die Spuren ihrer erfolgreichen Feen Reihe. Das Fantastische besitzt in diesem Roman eine quantitativ und qualitativ geringere Ausformung, gleichwohl ist sie ebenso liebevoll und feinfühlig gehalten. Nach dem Sommer erweist nicht nur durch sein sehr schönes Cover Ähnlichkeit zu Bettina Belitzs Splitterherz (ebenfalls Script5), auch inhaltlich und stilistisch sind diese beiden Bücher recht nah beieinander. Ob man nun Maggie Stiefvater oder Bettina Belitz den Vorzug gibt, muss jeder Leser selbst herausfinden, es würde jedoch nicht überraschen wenn Splitterherz von vielen Leser als das etwas bessere Buch angesehen werden würde. In dieser Gegenüberstellung lässt sich jedoch als abschliessendes Urteil sagen, wer Splitterherz mochte, wird auch Gefallen an Nach dem Sommer finden.

Was Maggie Stiefvater, ganz ähnlich wie Bettina Belitz, aus der Masse von AutorInnen herausstechen lässt, sind ihre empfindsam geformten Figuren, welche deshalb jedoch nicht zwingend Sensibelchen sind. Maggie Stiefvater versteht es Leben in ihre Charaktere zu hauchen, sie facettenreich und überraschend zu gestalten, sowie den Leser eine äusserst angenehme Nähe zu ihnen aufbauen zu lassen. Ebenso typisch für die Autorin ist ihr Schreibstil, welcher sich als durchgehend flüssig erweist und Nach dem Sommer zu einem Page Turner werden lässt, in dessen Geschichte der Leser nur versinken kann. Mit wechselnden Ich-Perspektiven erzählt, bietet Maggie Stiefvater eine schöne Liebesgeschichte, mit einer spannenden, witzigen und einfach höchst nachempfindbaren Entwicklung, so aufregend und kompliziert, wie die Liebe eben ist.

Maggie Stiefvaters „Nach dem Sommer“ – Ein romantisch-fantastisches Buch mit leicht märchenhaftem Flair für junge Erwachsene, voller Gefühl und Lebensnähe. Script5 hat hier eine würdige Schwester für Bettina Belitzs „Splitterherz“ gefunden und in Zeiten unüberschaubarer romantischer Fantasy Veröffentlichungen ein besonderes Buch von einer besonderen Autorin herausgebracht.

Mehr zu dem Buch: Nach dem Sommer

Special zu dem Buch: Maggie Stiefvater

Buchfakten:
Maggie Stiefvater
Nach dem Sommer
erschienen September 2010
Script5
424 Seiten, 15.0 x 22.0 cm
Hardcover
ISBN 978-3-8390-0108-0

Advertisements