Zum zweiten Mal wird der Hamburger Hafen zu einem wichtigen Umschlagplatz internationaler Literatur: vom 8. bis zum 18. September findet dort erneut das Harbour Front Literaturfestival statt.
An elf Festivaltagen wartet das Lesefest im Hamburger Hafen mit 87 Veranstaltungen auf. Dabei präsentiert Harbour Front den Hamburgerinnen und Hamburgern die wichtigsten Neuerscheinungen des Bücherherbstes 2010. Mit u.a. Derek Landy, Justin Cronin, Oliver Dierssen, Boris Koch und Tanja Heitmann bietet das Festival auch Fantasy Freunden einige spannende Veranstaltungen.
Hier die Fantasy Lesungen des Harbour Front Literaturfestivals 2010:

Neues von Skulduggery Pleasant
Freitag, 10.09. 2010, 16:00, Katharinenschule:
Derek Landy & Rainer Strecker

Skulduggery Pleasant, Jahrgang 1906, ist kein gewöhnlicher Detektiv. Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau. Er ist launisch,
aber ein echter Gentleman, und… er ist ein Skelett. Und zwar neuerdings eines mit einem gewaltigen Problem: Denn seit der großen Schlacht ist Skulduggery in der Welt der Gesichtslosen verschwunden. Nur ein Wunder kann ihn jetzt noch retten – oder seine Assistentin Walküre Unruh. Doch auch der nach 200 Jahren Haft entlassene Magier Skarabäus kann Skulduggerys Rückkehr kaum erwarten:  Er hat noch eine Rechnung mit ihm offen…
Der irische Kultautor Derek Landy und der bekannte Sprecher Rainer Strecker setzen den vierten Fall des charmanten Skelettdetektivs wieder einmal genial und mit viel Humor in Szene – ein Vergnügen für kleine und große Fans.

Where will you be when the lights go out?
Montag, 13.09. 2010, 18:00, Imperial Theater:
Justin Cronin „Der Untergang“, Dt. Text Heio von Stetten

Die Filmrechte am Apokalypse-Thriller „Der Übergang“ wurden für eine Rekordsumme verkauft, der Roman in 23 Sprachen übersetzt. Der gefeierte US-Autor Cronin präsentiert nun sein Buch zum ersten Mal in Deutschland: Amy ist sechs Jahre alt, als sie entführt
und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird – sie ist die optimale Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das zum Ziel hat, Menschen unsterblich zu machen. Doch das Projekt scheitert und die Menschheit ist dem Untergang geweiht. Amy ist die Einzige, die die letzten Überlebenden retten kann. Cronin entwirft ein Endzeitszenario, schaurig wie Stephen-King-Romane, spannend wie ein Wissenschaftsthriller von Michael Crichton.

Fantasy-Abend: Großstadt-Vampire
Montag, 13.09. 2010, 19:30, Duckdalben:
Oliver Dierssen, Boris Koch & Tanja Heitmann

Vampire machen sich mittlerweile überall breit und schrecken auch nicht mehr vor unseren Großstädten zurück. Schon 1890 wurden sie in Paris gesichtet, wo Tanja Heitmann ihren Mysteryroman „Nachtglanz“ etabliert. In Hannover, wo sich Oliver Dierssens witziger Roman „Fledermausland“ansiedelt, suchen sie Studenten heim und streifen durch die angesagtesten Nachtclubs. Und dass Berlin voller Vampire steckt, beweist Boris Koch in seinem Mysterythriller „Gebissen“. Tanja Heitmann schaffte es bereits mit ihrem ersten Roman „Morgenrot“ auf die Bestsellerlisten. Oliver Dierssen gehörte mit „Fledermausland“ zu den Gewinnern des „Heyne Magic Bestseller-Wettbewerbs“, und Boris Koch schreibt seit vielen Jahren Fantasy für Kinder und Erwachsene.

Die Legende von Sigurd und Gúdrun
Mittwoch, 15.09. 2010, 20:00, St. Katharinen:
Gert Heidenreich

Im Nachlass entdeckt und endlich veröffentlicht: J.R.R. Tolkiens Version der großen Saga der nordischen Welt ist eine Sensation für die Nibelungendichtung. Tolkien dichtete den Stoff der Edda, des Nibelungenliedes und der Wölsungensaga für unsere Zeit neu. Dabei kam es ihm vor allem darauf an, die Wucht und Eindrücklichkeit des Altnordischen in eine aktuellere Sprache zu übertragen. Ein Werk von gewaltiger Kraft und einem Rhythmus, der alle Sinne erfasst. In zwei Langgedichten erzählt Tolkien vom Kampf gegen den Drachen Fafnir, von der Verlobung mit Brynhild, der Hochzeit mit Gúdrun, von der Ermordung des Helden Sigurd und der Rache für seinen Tod. Der Schauspieler Gert Heidenreich lässt die Verse an diesem Abend eindrucksvoll aufleben.

Machtclub präsentiert: Russland, wo bist du, wohin gehst du?
Freitag, 17.09. 2010, 20:30, Uebel & Gefährlich:
Vladimir Sorokin & Dmitry Glukhovsky

Glukovskys (*1979) zwei Metro-Romane sind Bestseller, nun erscheint sein neues Werk „Sumerski – Dämmerung“.
Merkwürdige Dinge geschehen in Moskau. Der Übersetzer Dmitrij Alexejewitsch wird von einem anonymen Auftraggeber gebeten, einen Bericht spanischer Konquistadoren aus dem Jahre 1562 ins Russische zu übertragen. Reine Routine, denkt Dmitrij, doch plötzlich werden die in diesem Text geschilderten Ereignisse Teil seiner Realität: Er hört den Schrei eines Ja-guars, findet rätselhafte Kratzspuren an seiner Tür, und ihm nahestehende Menschen kommen auf groteske Weise zu Tode. Verliert er den Verstand – oder kündet sich mit dem Bericht der Konquistadoren womöglich das Ende der Welt an? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Sorokin (*1955) erzählt in fünfzehn Geschichten von Hofnarren, Henkern, Zwangsarbeitern, Bettlern und Dissidenten, die er auf ihren Lebenswegen ein Stück begleitet. Das alles passiert in einem Russland der Zukunft, in dem alle Brennstoffe ins Ausland verkauft wurden und die Mafia brutal regiert. Unterdessen leuchten in den Wohnzimmern die interaktiven 3-D-Ikonen des Herrschers und am Weihnachtstag erscheint den auf dem Roten Platz versammelten Kindern im Winterhimmel dessen lächelndes Antlitz. Nur logisch, dass die Gewalt in der Kleinfamilie wie eh und je stattfindet. Der Sohn wird von der Mutter geschlagen, die Mutter vom Vater, der Vater auf der Polizeistation. Den allgegenwärtigen Gewalttätigkeiten entfliehen die Menschen durch den Verzehr der nationalen Leckerei, einer Kremlreplik aus reinem Zucker. Russland befindet sich in einem Neumittelalter aus Technologie, Gewalt und Armut.

Mehr zu dem Literaturfestival: Harbour Front Hamburg

Advertisements