Londons Magierorden im Jahre 1897 ist zu tiefst gespalten und die Fraktion machthungriger Magiewirker hat beschlossen die Geschicke der Welt nun in die eigenen Hände zu nehmen und ein magisches Chaos über der ganzen Welt zu entfesseln.
Eines Nachts merkt das Oberhaupt des Londoner Magierordens zu spät, das er unbekannten Verfolgern in ihre Falle getappt ist. Eines Nachts findet der junge Reporter Jonathan einen halbtoten alten Mann in einer dunklen Gosse und dieser drückt ihm einen Ring mit seltsamer Gravur in die Hand. Eines Nachts taucht die junge Hexe Kendra, vom strahlenden Glanz einer unbekannten Quelle angezogen, auf den Grund eines Sees und droht zu ertrinken. Eines Nachts gerät das Gefüge der Welt auseinander…

Mit dem ersten je gebauten Unterwasserseeboot bricht der Lordmagier Wellington zu einer Expedition in dunkle Tiefen auf. Nur wenige an Bord befindliche Personen sind in das Ziel und den Zweck des abenteuerlichen Tauchgangs eingeweiht und so durchfährt erstauntes Ausrufen die Mannschaft, als sich im Nirgendwo der Meerestiefe eine versunkene Stadt aus dem Licht der Bootstrahler schält. Sein treuer Gehilfe Duncan Hyde-White taumelt in einem fassförmigen Unterwasseranzug durch die verschlickten Strassen jener Stadt, die nur das legendäre Atlantis sein kann. Doch diese Erkundung ist nicht von archäologischer Natur, zielstrebig steuert Hyde-White die Stufen einer Pyramide empor, um an ihrem obersten Punkt das Siegel freizulegen und zu brechen. Ein neues Zeitalter chaotischer Magie bricht aus den Tiefen des Meeres empor…

Es war spät geworden, an dem Abend, als Jonathan Kentham in einer dunklen Londoner Gasse den fast toten alten Mann entdeckt. Nur einige letzte geflüsterte Worte dringen aus seinem Mund und mit ihnen der bittende Befehl seinen Ring zu nehmen. Jonathan kommt diesem Wunsch, in seinem Schockzustand, nach, doch kaum ist er losgerannt um Hilfe zu holen verändert sich sein Blickfeld auf sonderbare Weise und der junge Reporter geht ohnmächtig zu Boden. An einen fremden Mann, wie ein Kutscher gekleidet und von einem Raben begleitet, kann er sich erinnern, als er am nächsten Tag die Polizei aufsucht. Doch von der Leiche fehlt jede Spur und ein schwarzer Rabe folgt ihm auf Schritt und Tritt…

Nach der High Fantasy Saga um den mutigen Tarean, begibt sich Bernd Perplies mit dem Auftaktband der Magierdämmerung Trilogie in das viktorianische London und entzaubert eine Geschichte, die sich als historische Urban Fantasy und abenteuerliche Phantastik, mit einer Priese Kriminalroman und Steampunk Touch enthüllt. Für die Krone setzt hierbei auf das bewährte Konzept eines klassischen Auftaktbandes, wobei sich seine Turbulenzen über lediglich ein paar Tage erstrecken. Mit gekonnten Perspektivwechseln weiss Bernd Perplies nicht nur das umfassendes Bild einer aufbrechenden magischen Apokalypse zu zeichnen, sondern auch das Lebensgefühl des viktorianischen Englands näher zu bringen. Die Steampunk Note bleibt hierbei eher eine Randerscheinung, viel eher stürzt sich der Autor auf den Flair von Abenteuer Klassikern a la Jules Vernes  oder H. G. Wells und auch H. P. Lovecrafts fiktives Kultbuch Necronomicon findet seine Erwähnung. Neben rasanten Momenten lässt sich der Autor Zeit für die Entwicklung seiner Geschichte und ihrer zunächst undurchsichtigen Einflüsse. Hier hätte punktuell das Tempo ein wenig gesteigert werden können, jedoch sind es gerade die Ausführungen, welche sich dem Leben in London und den Geschehnissen des Magierordens widmen, die erheblich zum sehr gelungenen Bild dieser Epoche beitragen. Wer hier einen ähnlichen Verlauf der Geschichte, wie sie Bernd Perplies in den Tarean Büchern präsentiert hat, mit eher klassischer High Fantasy Questen Orientierung, erwartet hat, dürfte sich die Augen reiben. Magierdämmerung 1 ist ein facettenreiches und sehr durchdachtes Werk geworden, mit dem der Autor sich qualitativ in allen Bereichen deutlich gesteigert hat und seinen Platz in den Reihen talentierter deutscher Fantasy Autoren mit Ausrufezeichen gefestigt hat.

Ein besonders markantes und überaus spannendes Merkmal in diesem Roman, ist die Gestaltung der Magie. Bernd Perlies präsentiert sie in Form alles verbindender leuchtender Fäden, welche natürlich nur mit entsprechender Magiersicht wahrnehmbar und beeinflussbar sind. Als erste Assoziation dränge sich hier möglicherweise die Comicfigur Spiderman auf, jedoch webt der Autor sein magisches Netz wesentlich verschlungener und weiter, so das es durch seine ungewöhnliche Form absolut zu begeistern weiss.

Als weiteres bestechendes Element seinen die Figuren, Protagonisten wie Antagonisten, in Für die Krone genannt. Bernd Perplies schafft es seiner Hauptfigur Jonathan den Charme eines typischen Londoner Angestellten zu verleihen, der in brisante und höchst gefährliche Entwicklungen stolpert, in denen er sich zwar durchaus behaupten kann, aber auch reichlich ins Schlingern gerät. Ein junger Mann, so unscheinbar wie sympathisch, so durchschnittlich wie ein unfreiwilliger Held nur sein kann und dadurch, aus der Feder von Bernd Perplies, eine Idealbesetzung. Ähnliches gelingt ebenfalls mit sämtlichen Nebenfiguren, welche allesamt durch ihre Mischung aus typischer Besetzung mit individueller, teilweise äusserst amüsanter, Ausformung zu überzeugen wissen. Der Auftakt von Magierdämmerung erweist sich als spannender Ausflug in das London um 1897 und enthüllt sich als moderner, spannender Fantasy Roman in der Tradition klassischer Abenteuerliteratur.

Bernd Perplies „Für die Krone – Magierdämmerung 1“ – Gelungene Urban Fantasy im historischen London mit einer Priese Steampunk, dem Flair phantastischer Kriminal- und Abenteuergeschichten a la Sherlock Holmes, sowie der Andeutung einer wundervollen Liebesgeschichte. Ein Roman, der durch Eigenständigkeit, Facettenreichtum, sowie interessante Figuren besticht und Lust auf mehr macht.

Mehr zu dem Buch: Magierdämmerung 1 – Für die Krone

Buchfakten:
Magierdämmerung Band 1
Für die Krone
Bernd Perplies
Egmont Lyx
broschiert mit Klappe, Trade Paperback
Seiten: 448
ISBN: 978-3-8025-8264-6

Advertisements