Die altbekannte  Booklover Conference (BLC) geht im Jahr 2011 in die 7. Runde und findet im beschaulichen Weinstädtchen Oppenheim/Rhein statt. Auch diesmal wird die allgemeine Unterhaltungsliteratur im Mittelpunkt stehen, ergänzt mit vielen exklusiven Einblicken hinter die Kulissen der Buchbranche.
Die BLC ist kein Con oder gar eine Messe, sondern eine Fachkonferenz, die Leser und Buchbranche bereits zum siebten Mal zusammenführt, Wissen vermittelt, das Autoren und Leser gleichermaßen interessiert, und alle, die das Lesen lieben, für ein Wochenende vereint.

Jörg Zaag, Prokurist & Vertriebsleiter Verlage der Firma Books on Demand GmbH (BoD), dem Marktführer im Print on Demand-Sektor, wird das Thema Print on Demand näher vorstellen. Er wird u.a. erläutern, warum das Print on Demand-Verfahren unverzichtbar für die Verlagsbranche ist. Interessant in diesem Zusammenhang der Blick in die Zukunft, wie wichtig Print on Demand durch zunehmende Marktpräsenz von Ebooks werden könnte. Könnte der Festauflagendruck immer mehr durch Print on Demand abgelöst werden?
Fakt ist: Die Auflagenhöhen werden sukzessive niedriger, sodass bis dato auf Offset-Druck spezialisierte Großdruckereien beginnen, Digitaldruck (also geeignet für Kleinstauflagen) anzubieten und Kleinaufträge „mitzunehmen“.

Passend zu diesem Thema hält die Bookwire GmbH einen Vortrag über Ebooks. Bookwire hat sich auf den Vertrieb von digitalen Inhalten in alle vorhandenen und entstehenden Absatzkanäle spezialisiert hat. In diesem Vortrag wird die zunehmende Bedeutung des Ebooks behandelt, aber auch auf die Zukunft des Marktes eingegangen, wie z.B. Verknüpfung digitaler Inhalte (Ebook + Hörbuch).

Lars Schultze-Kossack (Geschäftsführer Literarische Agentur Kossack) wird gemeinsam mit Christina Knorr (Presseleiterin Egmont LYX) über das Thema „PR“ sprechen, und zwar konkret über die Aufteilung der Pressearbeit zwischen dem Autor, dem Verlag und der Agentur.

Ergänzend hierzu hält die Autorin und Literaturbloggerin Aveleen Avide einen Vortrag zum Thema „Twitter, Facebook, Blogs – Social Networks für Autoren“. Hierin wird sie – gemeinsam mit Lars Schultze-Kossack – erklären, WAS es gibt und WIE man es effizient für sich nutzen kann.

Karla Paul vom LovelyBooks-Team wird diese riesige Community anlässlich der BLC vorstellen. Bislang wurde LovelyBooks vor allem als Lesernetzwerk wahrgenommen, unter dem Motto „LovelyBooks verbindet Leser“. LovelyBooks plant aber auch, noch verstärkter Autoren und Verlage einzubinden, worauf Karla Paul in ihrem Vortrag ebenfalls näher eingehen wird.

Die Teilnehmer der letzten BLC werden sich bestimmt an den ebenso unterhaltsamen wie informativen Vortrag des Autors André Wiesler erinnern. Auch in diesem Jahr wird er wieder einen Vortrag halten, und zwar zum Thema „Grundlagen des komischen Schreibens“.
Wenn etwas traurig ist, ist es für alle traurig. Aber etwas Komisches ist noch lange nicht für jeden komisch. Wie stellt man es also an, lustige Texte so zu verfassen, dass die Leser darüber lachen? Was sind die Grundlagen komischen Schreibens, egal in welcher Form, von der Kurzgeschichte über den Roman bis hin zur Sketchcomedy fürs Fernsehen? André Wiesler beantwortet die wichtigsten Fragen zu diesem Thema in seinem Vortrag.
André Wiesler war Gagschreiber u.a. für „Verstehen Sie Spaß?“ sowie die Kultcomedy „RTL Samstag Nacht“.

Zum ersten Mal seit der BLC 2006 halten wir auch wieder die Talkrunde „Was kommt im nächsten Jahr?“ ab, in der es sich alles um die kommenden Buchtrends dreht.
Zu diesem Thema werden u.a. die Literaturagentinnen Natalja Schmidt und Julia Abrahams befragt, ebenso wie Nadja Kossack (Leiterin Lizenzen Hoffmann & Campe) sowie Alexandra Panz und Ulrike Gerstner aus dem Hause Egmont LYX. (Quelle: BLC Newsletter)

Mehr zur BLC: Booklovers Converence 2011

Advertisements