Mit Die Dame vom See ist das siebte Buch und der fünfte Roman um den Hexer Geralt von Riva erschienen und verleiht der preisgekrönten Reihe einen grandiosen Abschluss. Ciri, das Löwenjunge und Prinzessin von Cintra, stellt sich dem alten Blut in ihren Adern. An einem verwunschenen See trifft sie einen Ritter aus dem Gefolge König Arthus, des Herren von Camelots und erzählt ihm ihre Geschichte, von Krieg, Flucht, Verschwörungen und der Vorhersehung aus Ithlinnes Prophezeiung.
Von der Wiedergeborenen, aus dem Hen Ichaer, dem ausgesäten Samenkorn, das nicht keimen, sondern in Flammen ausbrechen wird.

In Feuertaufe, dem dritten Roman der Hexer Saga, ist es das junge Mädchen Nimue, dass den Grossvater und Märchenerzähler, in einem kleinen nördlichen Dorf, bittet ihr die Geschichte von Geralt, Ciri und der Zauberin Yennefer zu erzählen. Die zahlreichen Legenden haben Nimue bis ins hohe Alter beschäftigt, besonders die Frage nach dem wirklichen Ende der Geschichte.
In einem abgeschiedenen Turm studiert sie die Erzählungen, Berichte und Darstellungen der Abläufe in Geralts und Ciris Abenteuern. Zur Unterstützung ruft sie die junge Traumdeuterin Condwiramus zu ihrem Turm und gemeinsam enthüllen sie das Geheimnis, um die letzten Ereignisse in der turbulenten Geschichte von Geralt, Ciri und Yennefer.

Intrigen und Machtkämpfe haben sich zugespitzt, die Würfel fallen, Nilfgaard schwemmt mit einem gewaltigem Heer in den finalen Schlachtzug gegen die nördlichen Königreiche, ein taktisch organisiertes Massaker, das als Die Schlacht von Brenna in die Annalen eingehen soll. Vilgefortz hat seinen Plan Ciri zu entführen noch nicht aufgegeben und so unternimmt der Zauberer einen ausgeklügelten Versuch der jungen Hexerin habhaft zu werden. Folterkammern und ein Labor stehen für Ciri schon bereit. Doch ist der machthungrige Magier nicht der einzige, der Ciri in das Zentrum seiner Pläne gestellt hat.
Geralt, der Vampir Regis, Cahir, Angoulême und die Jägerin Milva machen sich auf, Ciri zu retten, bevor sich die Schlinge, der verschiedenen Intriganten und Rachsüchtigen, um ihren Hals schliesst. Und auch Rittersporn muss sich, in den sanften Armen von Wieselchen, einem seiner grössten Abenteuer stellen.

Mit Die Dame vom See hat Andrzej Sapkowski ein spannendes und vielschichtiges Finale für seine Saga, um den Hexer Geralt von Riva, erschaffen. Das Buch erfordert ein durchaus konzentriertes Lesen, bündelt Sapkowski doch alle bisherigen Handlungsstränge und führt sie in ihr, teilweise parallel laufendes, Ende. Mit zahlreichen Ortwechseln, in sogar verschiedenen Welten, beschreibt der Autor detailliert und eindrucksvoll die Geschehnisse um Geralt, Ciri, die Loge der Zauberinnnen und einer Vielzahl von weiteren Figuren.
Gekrönt wird dieser fulminante Roman durch die gewaltige Schlacht von Brenna, welche nur als ein absolut begeisterndes Leseerlebnis beschrieben werden kann. Neben diversen gekonnt inszenierten Perspektivwechseln, kommen unterschiedlichen zeitlichen Blickwinkeln, auf die Ereignisse der Geschichte, eine grössere Bedeutung zu, als in den vorherigen Büchern. So hat Andrzej Sapkowski ein facettenreiches Gesamtbild aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft geformt, das sowohl die Leiden der kriegsgeplagten Bevölkerungen, als auch die letzten Schachzüge der Fädenzieher aufzeigt. Hier kann man von einer wirklich guten und ausgeglichenen Mischung, aus charakterlichen und weltlichen Entwicklungen, sprechen, die absolut zu beeindrucken und zu überzeugen wissen.

Romantisch, sarkastisch, kriegerisch, abenteuerlustig, mal bitterböse, dann feinfühlig, sozialkritisch und politisch, heldenhaft, tiefgründig, actionreich und gefühlvoll ist der finale Hexer Roman geworden, der noch einmal die Ausnahmestellung dieser Fantasy Reihe verdeutlicht und doch den Leser mit Wehmut zurück lässt. Sapkowski hat mit den Büchern um seinem Hexer Geralt ein einmaliges Werk geschaffen, das durch diesen Band ein Finale erfährt, das typischer für Sapkowski nicht sein könnte und den Leser bis zur letzten Seite fest in seinen Bann zieht.

Andrzej Sapkowski: Die Dame von See – Das siebte Buch und der fünfte Roman, um den Hexer Geralt von Riva, ist ein brillantes Finale der Reihe geworden und offenbart eine Geschichte mit fesselnder Spannung. Anspruchsvolle Fantasy mit grossen Bildern, grandiosen Charakteren, facettenreichen Handlungen und einem begnadetem Weltenbau. Ein unvergessliches fantastisches Leseerlebnis, mit meisterlicher Feder geschrieben.

Mehr zu dem Buch: Die Dame vom See

Buchfakten:
Andrzej Sapkowski
Die Dame vom See
dtv premium
Aus dem Polnischen von Erik Simon
Deutsche Erstausgabe
640 Seiten
ISBN 978-3-423-24817-4
1. Auflage, März 2011

Advertisements