Im Monat der jährlichen Leipziger Buchmesse präsentieren sich die Verlage natürlich von ihrer strahlensten Seite und schicken zum Messestart noch einige ihrer Publikationen ins Rennen, um die geneigte Aufmerksamkeit der Leserschaft zu erlangen. Der Versuch einen neuen Trend zu erwecken, mit dem dazu auserkorenen Thema Dystopien, trägt erste Früchte, die Urban und Romantic Fantasy weiss ihre Beliebtheit weiter zu festigen und doch hält der März 2011 auch einige eher ungewöhnliche Veröffentlichungen bereit.

Eine selektive Auswahl der Fantasy Neuerscheinungen im März 2011.

Gerd Ruebenstrunk: Das Wörterbuch des Viktor Vau (Piper)

Seit Jahrzehnten arbeitet Viktor Vau an seinem Wörterbuch – einer einzigartigen Sammlung von Begriffen, die die Welt so exakt beschreiben wie nie zuvor. Doch Viktor Vau ahnt nicht, dass sein Werk auch ein furchterregendes Geheimnis birgt. Als im Meer eine Raumkapsel unbekannter Herkunft entdeckt wird, stößt man darin auf eine Botschaft, die nur Viktor Vau entschlüsseln kann. Die Botschaft erschüttert die Welt – und ausgerechnet Viktor Vau steht im Mittelpunkt einer drohenden Katastrophe…

Sara Grant: Neva (PAN)

Die 16-jährige Neva hat es satt, keine Antworten auf Fragen zu bekommen, die sie nicht einmal laut stellen darf: Warum wird ihr Heimatland von einer undurchdringbaren Energiekuppel von der Außenwelt abgeschottet? Warum verschwinden immer wieder Menschen spurlos? Und was ist mit ihrer Großmutter geschehen, die eines Tages nicht mehr nach Hause kam? Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Sanna beschließt Neva, Antworten zu verlangen und nicht mehr brav alle Gesetze und Regeln zu befolgen. Doch dabei verliebt sie sich nicht nur in den einen Jungen, der für sie tabu sein muss – sondern gerät auch in tödliche Gefahr…

Painstation (Hrsg. Alisha Bionda & Michael Krug / Voodoo Press)

Im Mai 2010 startete die von Alisha Bionda herausgegebene Horror-Reihe SCREAM, die jedes Jahr im März und Oktober einen Titel anbietet und ab Band 2 bei Voodoo Press erscheint. Durch die künstlerische Betreuung von Mark Freier, der die Cover- und Innengrafiken und das Coverartwork übernimmt, können sich die Leser auf ansehnliche Bände freuen. Mit Geschichten von Tanya Carpenter, Marc-Alastor. E.-E., Florian Hilleberg, Brian Keene, Daniel G. Keohane, Oliver Kern, Ronald Malfi, Karl-Georg Müller, Thomas Plischke, Harald A. Weissen.

J.R.R. Tolkien: Das Buch der verschollenen Geschichten I+II (Hobbit Presse)

Unzählige Geschichten hat Tolkien erdacht, als er die Götter- und Heldensagen von Mittelerde niederschrieb. Und oft finden sich nur Spuren von ihnen, oft nur fremdklingende Namen wie ferne Echos vergangener Zeiten im »Herrn der Ringe«, der einzigen großen Geschichte, die er vollendet hat. Es waren Geschichten, die damals, als die Hobbits auf Mittelerde lebten, bereits als verloren galten.
Im legendären »Buch der verschollenen Geschichten«, dem ältesten Weltentwurf Tolkiens, älter noch als »das Silmarillion«, sind sie aufgezeichnet. Der Zugang ist schwierig, denn die Textsituation ist, da Tolkien die Geschichten häufig mehrfach überarbeitet hat, nicht immer eindeutig. Doch die Mühe, die der Herausgeber Christopher Tolkien auf die Entzifferung und Rekonstruktion verwendet hat, wird reichlich belohnt.
Einige der schönsten Geschichten aus Mittelerde werden so zum erstenmal zugänglich, und zum letztenmal kann man die Stimme J.R.R. Tolkiens hören.

Thilo Corzilius: Ravinia (Piper)

Was wäre, wenn dich ein einziger Schlüssel überallhin bringen könnte? An ihrem sechzehnten Geburtstag erhält Lara einen Schlüssel, der sie in die Victoria Street in Edinburgh führt – egal, durch welche Tür sie tritt. Bald merkt das junge Mädchen, dass der Schlüssel auch das Tor in eine andere Welt öffnet: In der Stadt Ravinia, in der magisch talentierte Wesen ebenso wie Traumtänzer zu Hause sind, lernt Lara ihre Vergangenheit kennen und erfährt dabei von einer mysteriösen Verschwörung. Sie selbst muss über das Schicksal Ravinias entscheiden. Gemeinsam mit Tom Truska, dem geheimnisvollen Schlüsselmachergesellen, und dem Amerikaner Lee versucht Lara Ravinia zu retten.

Anne Plichota / Cendrine Wolf: Oksa Pollock – Die Unverhoffte (Oetinger)

Oksa Pollock ist nicht begeistert, als ihre Eltern beschließen, von Paris nach London zu ziehen. Gut, dass ihr Freund Gus und seine Familie mit von der Partie sind, und sie gemeinsam in die neue Schule kommen. So muss Oksa die Bosheiten des unsympathischen Klassenlehrers McGraw nicht allein aushalten. Doch dann passieren merkwürdige Dinge – auf ihrer Handfläche lodert ein Feuerball, sie kann frei schweben und um ihren Nabel bildet sich ein sternförmiges Mal. Erst jetzt erfährt Oksa von ihrer wahren Herkunft und Bestimmung: Sie ist die „Unverhoffte“, die das verschwundene Land Edefia retten soll, aus dem ihre Familie einst vertrieben wurde. Doch auch Lehrer McGraw scheint eine Verbindung zu Edefia zu haben…

Susan Crandall: Pitch Black – Ohne Ausweg (Egmont Lyx)

Was ein abenteuerlicher Campingausflug werden sollte, endet mit einem tragischen Todesfall. Alles deutet auf einen Mord hin. Verdächtigt wird der Teenager Ethan, der sich in Widersprüche verwickelt. Doch seine Mutter Maddie glaubt an die Unschuld ihres Sohnes und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei begegnet ihr der attraktive Sheriff Gabe Wyatt, für den sie schon bald tiefere Gefühle hegt…

Richard Schwartz: Die Rose von Illian – Die Götterkriege 1 (Piper)

Richard Schwartz ist einer der wichtigsten Autoren deutschsprachiger Fantasy. Seine Romane um »Das Geheimnis von Askir« wurden zweimal für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Endlich beginnt eine neue Serie für alle seine Fans und jene, die es werden wollen. »Die Götterkriege« führen in eine Welt der Legenden, Schlachten und wahren Helden. Der ideale Einstieg in das überaus faszinierende Werk von Richard Schwartz – für alle, die die beste Fantasy unserer Zeit nicht verpassen wollen.

Rachel Hawkins: Hex Hall 2 – Dunkle Magie (Egmont Lyx)

Nachdem Sophie endlich die Wahrheit über ihre Herkunft erfahren hat, reist sie nach London, um sich mit ihrem Vater zu treffen. In England kommen erstaunliche Dinge über die Gründe für Alice’ Verwandlung in eine Dämonin ans Tageslicht. Außerdem trifft Sophie eine Gruppe Halbdämonen, die ihre Kräfte dazu benutzen, um gegen das Böse zu kämpfen. Sophie hegt deshalb immer mehr Zweifel an ihrer Entscheidung, ihre eigenen Kräfte aufzugeben. Hinzu kommt, dass Archer vom Rat gefangen gehalten wird. Auch wenn Sophie ihm seinen Verrat nicht verzeihen kann, hat sie doch immer noch starke Gefühle für ihn.

Linda Robertson: Teufelskreise (Egmont Lyx)

Die Hexe Persephone Alcmedi hält sich mit Tarotlegen und dem Verfassen einer Zeitungskolumne über Wasser. Als eines Tages ihre Freundin, die Werwölfin Lorrie, ermordet wird, bietet die Hohepriesterin eines Hexenzirkels Seph eine Menge Geld, damit sie Lorries Mörder zur Strecke bringt. Doch dabei braucht Seph die Hilfe des attraktiven Werwolfs Johnny, der schon seit Längerem ein Auge auf sie geworfen hat…

Tobias O. Meißner: Die Soldaten (Piper)

Die Festung Carlyr ragt über weites, unbekanntes Feindesland. Hinter ihren Mauern bedeutet ein einziger Fehler den Tod. Um nach einer gewaltigen Niederlage neue Soldaten auszubilden, wird Leutnant Fenna nach Carlyr versetzt. Doch der Norden hat seinen eigenen Schrecken zu bieten. Im verbrannten Land jenseits der Festung verbergen sich die Affenmenschen, die schon einmal einen großen Feldzug zum Scheitern gebracht haben. Und als Leutnant Fenna zusammen mit der unerfahrenen Akademieabsolventin Loa Gyffs seine Kompanie ins Land der Feinde führt, entdeckt er, dass die Wüste ein weitaus gefährlicheres Geheimnis birgt.

Zwei Engel der Nacht (Hrsg. Jörg Weigand / Fabylon)

Es gibt viele Engel der Nacht zwischen Gut und Böse. Finden Sie heraus, welcher der Ihre ist… Mit Geschichten von Wolfgang Hohlbein, Uschi Zietsch, Monika Niehaus, Rainer Schorm,…

Hailey Lind: Die Fälle der Annie Kincaid 2: Kunstschützen (Feder & Schwert)

Annie steht nicht auf moderne Kunst, aber selbst sie ist überrascht, als sie feststellt, dass die „Skulptur“ in der grausigen neuen Ausstellung einer renommierten Galerie eine nur allzu echte Leiche ist – die des Künstlers. Derweil wird aus dem Brock-Museum ein Chagall gestohlen, und Annies alter Freund Bryan wird der Mittäterschaft angeklagt. Um den fehlenden Chagall zu finden, wird sie sich der zweifelhaften Hilfe eines gewissen sexy Kunstdiebes versichern müssen. Doch als wäre Michael – oder wie auch immer er richtig heißen mag – nicht schon Ablenkung genug, taucht auch noch Annies Mutter in der Stadt auf und benimmt sich seltsam. Annie muss diese Geheimnisse schnell enträtseln – schließlich gilt: ars longa, vita brevis.

Alison Sinclair: Nachtgeboren (Egmont Lyx)

Ein geheimnisvoller Fluch spaltet die Stadt Minhorne. Die Nachtgeborenen können nur in der Dunkelheit existieren, während die Lichtgeborenen die Sonne zum Leben brauchen. Eines Morgens steht eine hochschwangere Frau vor der Tür des nachtgeborenen Arztes Balthasar Hearne. Es ist Tercelle, die Verlobte von Balthasars verschollenem Bruder. Tercelle bringt Zwillinge zur Welt, die die ungewöhnliche Fähigkeit des Sehens besitzen. Kurz darauf wird Balthasars eigene Tochter entführt. Er ist mit seiner Familie in eine grausame Verschwörung geraten, die das Gleichgewicht von Licht und Dunkelheit gefährdet.

Ed Greenwood und Erik Scott DeBie: Ed Greenwood präsentiert Tiefwasser 3 – Schattenlabyrinth (Feder & Schwert)

Ein dunkler Ritter muss sich entscheiden: Gerechtigkeit oder Rache?
Schattenbann ist bei Tage Wachmann und nachts maskierter Rächer. Als er einer mächtigen Magierin in Gestalt eines verwirrten, gejagten Mädchens begegnet, das feststellen muss, dass es im Zentrum eines teuflischen Plans steht, gerät seine Welt aus den Fugen. Als seine Freunde der Reihe nach sterben und jemand das Mädchen entführt, muss sich Schattenbann zwischen der Finsternis und dem Licht in seinem Herzen entscheiden: Wird er den Tod seiner Freunde rächen oder den Schurken am Leben lassen, damit er seine gerechte Strafe erhält – oder ihr möglicherweise entkommt?

Kathy Reichs: Virals – Tote können nicht mehr reden (cbj)

Auf einer einsamen Insel findet Tory die vergrabenen Knochen eines vor etwa 30 Jahren verstorbenen jungen Mädchens. Torys Versuch, gemeinsam mit ihren Freunden die Identität des Mädchens zu lüften, erweist sich als gefährlicher als erwartet: Bei der Toten handelt es sich um die damals sechzehnjährige Katherine Heaton, deren Verschwinden nie aufgeklärt wurde. Die Spuren des Verbrechens reichen bis in die Gegenwart, bis in ein Labor, in dem wissenschaftliche Experimente mit dem gefährlichen Parvovirus vorgenommen werden. Tory und ihre Freunde infizieren sich mit dem Virus – und erlangen dadurch eine erhöhte Wahrnehmungsfähigkeit, die ihnen bei ihren Recherchen zugute kommt. Denn der Mörder von Katherine Heaton tut alles dafür, dass das Verbrechen nicht ans Tageslicht gebracht wird…

Rebecca Stead: Du weißt, wo du mich findest (cbj)

Die 12-jährige Miranda führt ein scheinbar völlig normales Leben – Schulstress, schlimmste Feindin und Patchworkfamily inklusive. Bis, ja bis ihr bester Freund Sal ihr eines Tages einfach die Freundschaft kündigt. Denn von da an überschlagen sich die Ereignisse: Plötzlich erhält Miranda mysteriöse Botschaften, die sie vor einem tragischen Todesfall warnen – den nur sie verhindern kann! Doch wer ist derjenige, den sie schützen soll? Und warum kennt der unbekannte Schreiber nicht nur ihre Vergangenheit, sondern offensichtlich auch ihre Zukunft? Für Miranda beginnt ein atemloser Wettlauf gegen die Zeit, denn sie hält das Schicksal eines Freundes in Händen…

Norbert Borrmann: Vampirismus – Der Biss zur Unsterblichkeit (Diederichs)

Stephenie Meyer beweist es: Geschichten von Blutsaugern sind en vogue. Aber was genau steckt hinter dieser Faszination? Norbert Borrmann untersucht die großen Vampirmythen und betrachtet die dunklen Gestalten in all ihren Facetten neu.
Das aktualisierte und starkt erweiterte Standardwerk deckt die Verflechtung von Legende und Realität auf, durchdringt das Dickicht der Vampir-Darstellungen und zeigt, dass Mensch und Vampir demselben Gesetz unterworfen sind: der Sehnsucht nach Unsterblichkeit.

Julie Kagawa: Plötzlich Fee – Sommernacht (Heyne)

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Boris Koch: Der Drachenflüsterer – Das Verliess der Stürme (Heyne)

Im fernen Großtirdischen Reich herrscht der mächtige Orden der Drachenritter. Geblendet von Aberglauben und Machtgier, unterjochen die grausamen Ritter die Drachen und machen sich ihre Magie zunutze. Dies sind die Abenteuer des jungen Ben, der die Fähigkeit besitzt, den Drachen ihre Flügel wiederzugeben und ihnen so die Freiheit zu schenken. Doch dadurch macht er sich Feinde, die gefährlicher sind, als er es sich je träumen ließ…

Brigitte Melzer: Wolfsgier (cbt)

London 1886: Eine reißende Bestie sucht Emma in ihren Träumen heim. Von allen für verrückt gehalten, gelingt es der jungen Frau, aus der Anstalt zu flüchten, in die man sie gesperrt hat. Wild entschlossen, mehr über das dunkle Wesen aus ihren Träumen herauszufinden, kehrt sie in ihre Heimat, ein Dorf im nebligen Dartmoor, zurück. Doch damit begibt sich Emma in große Gefahr: Ein Ermittler ist ihr gefolgt, um sie nach London zurückzubringen, eine verschworene Gruppe von Männern hat sie als Opfer auserkoren und die Bestie verfolgt sie längst nicht mehr nur in ihren Träumen…

Claudia Toman: Goldprinz (Diana)

Kaum hat Olivia ihn gefunden, ist Adrian, der Mann ihres Lebens, auch schon wieder wie vom Erdboden verschluckt. Eine mysteriöse Spur führt sie direkt in das Asialokal »Zum alten Brunnen«, wo sie sehr bald feststellt, dass absolut nichts so ist, wie es scheint, und Glückskekse jede Menge heiße Informationen enthalten können. Und ehe sie sich’s versieht, ist Olivia mitten drin in ihrem größten Abenteuer…

Frank Rehfeld: Elbengift – Die Zwerge von Elan-Dhor 1 (Blanvalet)

Mit Hilfe der Elben gelang es den Zwergen von Elan-Dhor, die Invasion der Dunkelelben zurückzuschlagen und die Angreifer zu vernichten. Doch der Preis war zu hoch. Der Fluch, der die Vorfahren der Dunkelelben verdammte, hat ein neues Ziel gefunden. Nun ist es an Warlon und den Zwergen, den Elben Hilfe und Heilung zu bringen, auch wenn sich bereits wieder alter Groll zwischen den Völkern regt. Doch Warlon wird seine neuen Freunde niemals im Stich lassen…

Nick Lake: Der Novize der Assassinen (Blanvalet)

Der unmenschlich starken und schnellen Horde von Schattenkriegern, die über sein Dorf herfallen, hat der junge Taro nichts entgegenzusetzen, und die Angreifer lassen ihn zum Sterben zurück. Nur einer der Assassinen zeigt Mitleid und verwandelt Taro in seinesgleichen – einen Vampir! Taro hat keine Wahl und wird zum Novizen des Asassinen. Als Taro erfährt, dass ein mächtiger Fürst hinter dem Überfall auf sein Dorf steckt, sinnt er auf Rache. Nun kann nicht einmal mehr die schöne Tochter des Fürsten ihn aufhalten!

Richard Laymon: Der Käfig (Heyne)

Vor langer Zeit war sie eine Herrscherin. Jetzt ist sie nur noch eine vertrocknete Mumie. Bis die Siegel zerbrochen werden, die sie in ihrem Sarkophag gefangenhalten. Die Untote macht sich auf einen blutigen Rachefeldzug durch das heutige Kalifornien.

Andreas Brandhorst: Die Stadt (Heyne)

Nach einem Unfall ist es für Benjamin Harthman, eines der Opfer, schon zu spät: Er ist tot. Doch dann wacht Harthman wieder auf, mitten in einer seltsamen Stadt, einer Stadt voller verstorbener Menschen. Ist es das Paradies oder gar die Hölle? Benjamin Harthman macht sich auf die gefahrvolle Suche nach dem Geheimnis dieses seltsamen Ortes…

Helen Dunmore: Nixenblut (cbj)

Als Sapphy an der Küste Cornwalls auf den Meerjungen Faro trifft, der sie in die Tiefen des Meeres mitnimmt, spürt sie: Derselbe Sog, der ihren Vater ein Jahr zuvor in die Welt der Nixen und Wassermagier gelockt hat, zieht auch sie dorthin. Denn in ihr fließt das Blut der Nixen – sie gehört der Welt der Meerwesen ebenso an wie der der Menschen. Als eine Gruppe von Tauchern die heiligen Gefilde der Meermenschen zu zerstören droht, muss Sapphy sich entscheiden, zu welcher Welt sie gehören will…

Helen Dunmore: Nixenmagier (cbj)

Eigentlich wollte Sapphy sich vom Meer und ihrem Freund Faro, dem jungen Wassermagier, fernhalten, da ruft dessen Lehrmeister Saldowr sie zu sich: Der Gezeitenknoten – ein magischer Stein in der Tiefe des Meeres, der die Gezeiten lenkt – ist dabei, sich aufzulösen. Einzig Sapphy, halb Mensch, halb Nixe, vermag ihn wieder zusammenzusetzen und zu verhindern, dass eine riesige Flutwelle die Küste zerstört. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Helen Dunmore: Nixenfluch (cbj)

Eine Riesenkrake bedroht Wasser und Land, und nur ein Wesen, das halb Mensch, halb Nixe ist, kann sie besiegen. Für Sapphy bedeutet das: Sie muss zurück in die Tiefen des Meeres, um den Kampf gegen das Monster aufzunehmen. Doch ihr Freund Faro, der junge Wassermagier, besteht darauf, sie bei der gefährlichen Mission zu begleiten. Aber wird er das Eintauchen in die extremen Tiefen, die den Meerwesen sonst unzugänglich sind, überstehen?

Thomas Wawerka: Wie das Universum und ich Freunde wurden (Fabylon)

Bei Wawerka stehen zwischenmenschliche Beziehungen, Konflikte und Dramen im Mittelpunkt von Geschichten, die mal grotesk, mal klassisch fantastisch, mal surreal, vor allem aber eines sind: unterhaltsam. Wawerka ist ein Autor der leisen Töne – zumindest so lange, bis es kracht und er eine Wendung herbeizaubert, die es in sich hat und die Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit so noch nie gelesen haben. Rechnen Sie damit, zum Nachdenken angeregt zu werden.