In einer Welt, in der kaum etwas unbemerkt bleibt, in der Satellitenkameras, Überwachungssensoren und Datenschreiber unablässig registrieren und analysieren, geschieht das Undenkbare. Etwas Unerklärliches.
Vor der afrikanischen Küste von Dagombé taucht eine Raumkapsel aus dem Nichts auf. Schon wimmelt es in dem kleinen diktatorischen Staat von Geheimdienstlern und Experten aller Couleur, doch niemand vermag dem fremden Objekt sein Geheimnis zu entlocken. Gewiss scheint nur zweierlei. Es enthält eine Botschaft und es stammt entweder von einer ausserweltlichen Zivilisation oder der Zukunft…

Viktor Vau ist ein Gentleman, wie er im Buche steht. Und ein unter Kontrollzwängen leidender, leicht autistischer, Wissenschaftler; desinteressiert an allem Politischen und verbissen in der Schaffung seines Lebenswerkes, welches ihm in wissenschaftlichen Kreisen nur Hohn und Spott beschert hat. Seine Idee ist nicht neu, basiert jedoch auf einer anderen These, als die vorherigen Versuche zur Schaffung einer Universalsprache. Viktor Vau´s Wörterbuch enthält nicht nur die exakte Skizzierung einer neuen Sprache, die streng logisch ist und jeden Begriff ohne Möglichkeit zur Zweideutigkeit oder Missinterpretation bezeichnet, es besitzt eine zweite Ebene, die in einen seit Menschengedenken andauernden Krieg einzugreifen bereit ist.

Nachdem die anerkanntesten Linguisten an der Entschlüsselung der Botschaft in der Raumkapsel gescheitert sind, berufen sie den verspotteten Viktor Vau nach Dagombé. Unfreiwillig folgt Viktor Vau der Einladung und sieht sich einer erschreckenden Erkenntnis gegenüber. Ihm gelingt es das Mysterium um die Raumkapsel zu lüften, seine Botschaft in Auszügen zu lesen und zu verstehen. Die Nachricht aus der Zukunft ist in seiner Universalsprache verfasst, die er niemals veröffentlicht hat, und eine erschütternde Botschaft enthält. Hals über Kopf muss Viktor Vau aus Dagombé fliehen…

Gerd Ruebenstrunk hat mit Das Wörterbuch des Viktor Vau einen äusserst ungewöhnlichen phantastischen Roman erschaffen, der in seinem facettenreichen Gesamtbild zu beeindrucken und zu überzeugen weiss. Der Autor hat für sein Buch eine faszinierenden Mischung aus zurückhaltenden Science Fiction Momenten, dystopischen Gesellschaftsformen, einer Prise Wissenschaftsthrillermund spannender Abenteuerliteratur erschaffen. Konkurrierende Geheimdienste, Überwachungsstaaten und die Vision absolut totalitärerer Gesellschaften, militante Anarchisten, Zeitreisen, Verschwörungen, ein eiskalter Serienkiller, medikamentöse und psychologische Experimente, Flucht, Verfolgungsjagden, Geiselnahmen und noch viel mehr, machen diesen Roman zu einem vielfältigen Lesegenuss, der durchgängig spannend ist und stets mit überraschenden Wendungen aufwartet. Gerd Ruebenstrunk verwendet für Das Wörterbuch des Viktor Vau einen minimalistischen Schreibstil, ganz so wie seine Hauptfigur die Geschichte wohl selber erzählen würde. Hier gibt es wenige Schnörkel und keine einzige verträumte Beschreibung, der Autor hat das Wesentliche auf 500 Seiten konzentriert und dies tut dem Roman absolut gut. Den Figuren in der Geschichte ergeht es da nicht anders. Mit kaum einer fühlt der Leser wirklich mit oder baut eine engere Beziehung auf und doch sind sie allesamt nicht blass gezeichnet, sondern üben eine Faszination aus, die für beständige Neugierde sorgt. Man muss Gerd Ruebenstrunk unterstellen das er, nicht nur bei der Ausformung und Darstellung seiner Charaktere, genau wusste was er tat, dies penibel plante und exakt so umsetzte, wie er es haben wollte. Dementsprechend hat dieses Buch keine wirklichen Schwächen oder Stärken, es entfaltet den detailreichen Plan einer verzwickten Geschichte, die entweder den persönlichen Lesegeschmack trifft oder nicht.

Das Zentrale Element in Das Wörterbuch des Viktor Vau ist die Entwicklung und Konstruktion menschlicher Sprache, welche dem Leser auf sehr angenehme Weise nahe gebracht wird und eine bewusstere Auseinandersetzung mit diesem Thema und der Selbstverständlichkeit im Umgang mit Sprache anregt. Neben diesem äusserst faszinierenden Moment ist es vor allem die Originalität der Romanidee, welche dieses Buch so aussergewöhnlich macht. Das Wörtbuch des Viktor Vau bewegt sich abseits jeglicher Trends und eines, wie auch immer gearteten, Mainstreams.

Gerd Ruebenstrunk: Das Wörterbuch des Viktor Vau – Ein geniales, sehr gut recherchiertes phantastisches Buch, ein spannender Wissenschaftsthriller und fesselnder dystopischer Abenteuerroman. Eine Lektüre, die durch ihren Facetten- und Detailreichtum und eine wirklich originelle Idee in sehr gelungener Umsetzung, besticht. Ein packendes Abenteuer und eindrucksvolles Spiel aus Verschwörungen, Zukunftsvisionen und Intrigen, basierend auf der Maskerade seiner Figuren.

Mehr zu dem Buch: Das Wörterbuch des Viktor Vau

Buchfakten:
Gerd Ruebenstrunk
Das Wörterbuch des Viktor Vau
Piper
Roman
Erschienen: 10.03.11
416 Seiten
Klappenbroschur
ISBN: 9783492702249

Advertisements