Ihre Leiber sind blutleer, die Augen entfernt worden und niemand hat die Tat beobachten können. In den nächtlichen Strassen von Paris treibt ein mörderischer Schatten sein Unwesen. Doch den Gargoyle Grim und seine Schattenflüglern beschleicht die düstere Vorahnung, dass diese Morde nur der Beginn einer wesentlich grösseren Katastrophe sind, die sich über der Welt der Menschen manifestiert. Als Mia von Schattenalben angegriffen wird, das Grab ihres Bruders plötzlich leer ist und uralte Magie die Ordnung der Menschenwelt zersetzt, geraten die Ereignisse ausser Kontrolle und alle Hoffnung liegt auf einem alten, vergessenen Kriegerorden…

Ein Jahr ist vergangen, seit dem Kennenlernen, Verlieben und letzten Abenteuer von dem Gargoyle Grim und der magisch begabten Hartidin Mia. Mit Das Erbe des Lichts hat Gesa Schwartz den zweiten Roman ihrer Grim Reihe vorgelegt und entführt mit ihn, in ein facettenreiches Abenteuer, mit konstant hohem Spannungsfaktor. Elemente der nordische Sagen-, Märchen- und Mythenwelt erwarten den Leser in diesem Roman, sie kommen aber in einem erfrischend eigenständigen Gewand daher und fügen sich äusserst harmonisch in die Geschichte ein.
War Grim – Das Siegel des Feuers noch eher auf die Gargoyle Stadt Gorgonia konzentriert, erlebt die phantastische Romanwelt der Gesa Schwartz nun eine weitere Öffnung in ihrer Breite und präsentiert u.a. das Reich der Zwerge und jenes Abgeschottete der Feen. Hier macht die Autorin deutlich, dass sie Fantasy Welten wirklich im Großformat schreiben kann und ihre Urban Fantasy aus deutlich mehr, als einem Vampir am Schlafzimmerfenster besteht. Neben dem eindrucksvollen und interessanten Weltenbau, wartet die Autorin mit einem wahren Action Feuerwerk auf und verleiht ihrer Geschichte eine gute Portion Tempo, Humor, Dramatik und Spannung. Grim und Mia befinden sich unter Dauerbeschuss, hasten von einer Konfrontation in die nächste, erleben ein Wechselbad aus Flucht und Verteidigung. Obwohl dies zunächst sehr actionlastig erscheinen mag, gelingt es der Autorin ausgesprochen gut, stets furiose Kämpfe und vielfältige Schauplätze für diese zu inszenieren. Ein wenig leiden die Charaktere, bis zur Hälfte des Buches, unter dieser rasanten Handlung, verlieren ein wenig Tiefgang und verharren in ihren Rollenmustern, was die Geschichte aber nicht weniger fesselnd macht. Hier hat die Autorin ihr Können nicht vollends ausgeschöpft.

Bereits im ersten Grim Band hat Gesa Schwartz ganz leicht mit düsteren Horror Elementen gespielt und tut dieses in Das Erbe des Lichts erneut, womit sie absolut zu begeistern weiss. Hier drängt sich dem Leser förmlich der Wunsch nach einem Horror / Dark Fantasy Roman aus der Feder von Gesa Schwartz auf, denn diese morbiden, dunklen und skurrilen Momente und Bilder beherrscht die Autorin schlichtweg auf eindrucksvollste Weise. Neben diesen dezent gestreuten Augenblicken weiss Grim 2 vor allem durch eine frostig-bedrohliche Atmosphäre und eindrucksvolle Antagonisten zu überzeugen. Ihnen gegenüber stehen, neben der mutigen Mia und dem steinharten Grim, weitere Charaktere, die allesamt gekonnt gezeichnet sind und jeder auf seine sympathische und gewitzte Art zu unterhalten weiss. Mit Das Erbe des Lichts liegt ein würdevoller Nachfolger des ersten Grim Bandes vor, der Urban Fantasy, mit epischem Ansatz, präsentiert und dieses Genre in all seinen Möglichkeiten kreativ und eindrucksvoll zu nutzen weiss.

Fantasy aus der Feder Schwartz findet im Großformat statt, ist farbenfroh in ihrer Welt, erfrischend durch eigenständige Elemente und spannend in ihrer Handlung.

Gesa Schwartz: Grim 2 – Das Erbe des Lichts – Ein spannendes, actionreiches und rasantes Fantasy Abenteuer, mit grossen Bildern, einer sehr gelungenen Atmosphäre und prägnanten Figuren. Eine Autorin, die für die Bestsellerlisten schreibt.

Mehr zu dem Buch: Grim 2 – das Erbe des Lichts

Buchfakten:
Grim (Band 2)
Das Erbe des Lichts
Autor: Gesa Schwartz
Egmont Lyx
Ausgabe: gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 720
ISBN: 978-3-8025-8304-9

Advertisements