Seit Jahrhunderten ruht sie verlassen auf dem Tafelberg von Bandiagara, die Lehmhüttenstadt der Tellem. Aus der Sahara war dieses rätselumwobene Volk einst in das heutige Mali gekommen und mit ihnen ein Gegenstand, vor dem es die Welt zu schützen galt. Nach seinem Unterwasserabenteuer ist Carl Friedrich von Humboldt wieder in Berlin angekommen und freut sich auf einen Besuch bei einem alten Studienfreund.
Richard Bellheim war jüngst von einer Forschungsreise aus Afrika heimgekehrt, doch als die beiden sich gegenüberstehen liegt kein Erkennen in Bellheims Augen. Sie leuchten in einem unnatürlichen gläsernem Grün und der Forscher fällt über Humbold her…

Die turbulenten Ereignisse in dem Anwesen von Richard Bellheim treiben Humboldt, Oskar, Charlotte, Eliza und die Kiwi Dame Wilma auf eine Reise in die trockenen Tiefen Afrikas. Doch mit ihrem Luftschiff der Pachacútec sind sie nicht die einzigen Weissen, die es in das Gebiet der Dogon zieht…

Mit Der gläserne Fluch legt Thomas Thiemeyer den dritten Roman seiner Chroniken der Weltensucher Reihe vor und schreibt erneut Abenteuerliteratur par excellence. Mit einer Artefaktsuche in Indiana Jones Manier baut der Autor eine spannende Expedition, in das Afrika und seine regionalen Mythen im Jahre 1893, auf. So entführt der Roman in die Historie des afrikanischen Kontinents und offenbart einen interessanten Fundus an kulturellen Schätzen, Legenden und Geheimnissen. Erneut lässt der Autor seiner Leserschaft eine Vermittlung von Wissen zukommen, die alles andere als trocken wirkt. Thomas Thiemeyer regt dazu an über den eigenen Tellerrand hinauszusehen und enthüllt Einblicke in das Leben einer zurückgezogenen Kultur, die für sich schon spannend genug wären.
Wie bereits in Die Stadt der Regenfresser und Der Palast des Poseidon geht es auch hier höchstdramatisch und actionreich zu. Die Reise nach Afrika entwickelt sich von der Suche nach einem mysteriösen ausserweltlichen Fluchbringer zu einem intelligenten Abenteuer, um die Rettung der gesamten Menschheit. Die Themen Assimilation und Freiheit ziehen sich durch den Roman und werfen auf packende Weise Fragen auf, die grundlegend sind und verdeutlichen, dass es für ihre Beantwortung in eskalierenden Momenten einigen Mutes bedarf. Das phantastische Element ist zentral in Der gläserne Fluch platziert und entwickelt eine eindrucksvolle, knirschende Dynamik, die filmreife Bilder erzeugt und dem Leser Schauer des Unbehagens über den Rücken laufen lassen. Bereichert durch die Schwierigkeiten einer zaghaften jugendlichen Liebe und unerwartete Entwicklungen im Familiengefüge der Humbolds, ist Der gläserne Fluch ein facettenreiches Jugendbuch geworden, dass rundum zu überzeugen weiss.
Neben dem Handlungsstrang, um Oskar und seinen Stiefvater, hält das Buch auch eine Begegnung mit einem alten Bekannten bereit. Diese zweite Geschichte verläuft parallel, ist aber örtlich und inhaltlich sehr dicht an der Suche der Entdeckergruppe angesiedelt und stellt ein spannendes Abenteuer, mit zwielichtigem Flair in der afrikanischen Wüste, dar. Neben der gut aufgebauten Spannung, einer gelungenen mysteriösen Atmosphäre und halsbrecherischen Momenten gelingt es Thomas Thiemeyer sehr gekonnt stillere Momente in seinen Roman einfliessen zu lassen, die nachdenklich stimmen und mitfühlen lassen. Garniert mit etwas Humor und eindrucksvollen Landschaftbeschreibungen ist Der gläserne Fluch ein phantastischer Abenteuerroman, mit wissenschaftlichem Hintergrund und einer packenden Geschichte, die zu einem Page Turner wird.

Wissenschaft wird bei Thomas Thiemeyer zu einer turbulenten Entdeckungsreise und wo andere Autoren ihre Helden die Fäuste fliegen lassen, wird hier mit Köpfchen gearbeitet, was sich als deutlich spannender herausstellt. So muss moderne Abenteuerliteratur für jung und alt geschrieben sein.

Thomas Thiemeyer: Der gläserne Fluch – Chroniken der Weltensucher 3 – Ein faszinierendes Steampunk Abenteuer im ehemaligen Französisch-Sudan, das rundum zu begeistern weiss. Wissenschaft trifft auf Fiktion und erzeugt eine dramatische Geschichte mit Witz, Action, Mysterien, tollen Figuren und einem exotischen Flair, das fesselt und zum Mitfiebern anregt. Eine filmreife Geschichte, die bis zu ihrer letzten Seite spannend bleibt.

Mehr zu dem Buch: Der gläserne Fluch

Buchfakten:
Thomas Thiemeyer
Chroniken der Weltensucher, Band 3
Der gläserne Fluch
Loewe Verlag
ab 12 Jahren,
1. Auflage 2011
480 Seiten, 14.0 x 21.5 cm
ISBN 978-3-7855-6577-3
Hardcover

Advertisements