Pünktlich zur Veröffentlichung des langersehnten zweiten Bandes der Legenden der Albae begibt sich Autor Markus Heitz auf eine aufwändig inszenierte Lesetour. In dem abendfüllenden Event, das vom Piper Verlag präsentiert wird, erfahren die Fans nicht nur vom Autor höchstpersönlich, wie die Geschichte um die Albae Caphalor und Sinthoras weitergeht, sondern werden von den außergewöhnlichen Klängen der Band Qntal mitten in die fremde Welt des Albenreiches getragen – ein Genuss für die Sinne!
Organisiert wird die Tour vom eingespielten Team der WerkZeugs Kreativ KG und der Agentur EAM. Das Event wird in vier ausgewählten Städten Deutschlands zu sehen sein. Im Anschluss an die Lesung steht der Autor natürlich für Fragen und zum Signieren zur Verfügung.

Die Legenden der Albae“ knüpft an den Erfolg des Zwerge-Zyklus an: Alle Leser kennen die Albae als dunkle, unerbittliche Krieger mit einem Hang zu morbider Kunst und der Fähigkeit, dunkelster Magie zu gebieten, doch nun erfahren sie, was vor dem Feldzug gegen das Geborgene Reich in Dsôn Faïmon, das Reich der Albae, geschah und wie die beiden Krieger Caphalor und Sinthoras von den Unauslöschlichen ausgeschickt werden, um einen mächtigen Dämon auf ihre Seite zu ziehen …

Nach dem ersten Band Gerechter Zorn erscheint am 18. August 2011 die langersehnte Fortsetzung mit dem Titel Vernichtender Hass:
Sinthoras und Caphalor sehen sich beinahe am Ziel ihrer dunklen Pläne: Das Geborgene Land, die Heimat der Zwerge, wird von der Armee aus Trollen, Barbaren und Albae erobert. Die Länder der verhassten Elben sind zum Greifen nahe. Aber bald schon schwindet der Halt unter den Verbündeten, und die Gier siegt über den Gehorsam. Dazu droht Sinthoras und Caphalor neues Unheil. Denn es erscheint ein unerwarteter, bezwungen geglaubter Feind vor dem Reich der Albae – während die besten Krieger im Geborgenen Land kämpfen und die Heimat der Albae dem Gegner nahezu schutzlos ausgeliefert ist…

Die Moderne ins Mittelalter und das Mittelalter in die Moderne zu tragen – dieser Ansatz zeichnet das Schaffen von QNTAL (gesprochen: Kan-Tall) aus, seit Michael Popp und Syrah, beide Absolventen des Mozarteums in Salzburg, die Band 1991 zusammen mit Ernst Horn ins Leben riefen. Beide hatten sich während des Studiums eingehend mit alter Musik befasst. Das Musikprojekt, dessen Name Sängerin Syrah im Traum erschienen ist, verknüpft auf eindrucksvolle Weise historische Musik mit modernen Electro-Einflüssen. Die Verbindung elektronischer Beats mit historischen Instrumenten wie Laute oder Schalmei und dem charakteristischen schwebend-klassischen Gesang von Frontfrau Syrah bescherte der Band von Anfang an eine begeisterte Fan-Gemeinde.
Clubhits wie „Ad mortem festinamus“ sorgten für zusätzliche Bekanntheit. Dabei begnügt sich das Trio nicht damit, mittelalterliches mit Beats aufzupeppen. QNTAL vermitteln auch ganze Gefühls- und Gedankenwelten von Liebe, Sehnsucht und Trauer. Die Texte entstammen dabei meist historischen Überlieferungen und reichen von alt- und mittelhochdeutscher über lateinische bis hin zu altfranzösischer Lyrik, wobei die Musiker auf eine möglichst korrekte Aussprache und Betonung achten.

Mehr zu der Band: Qntal

Die Tourdaten von Markus Heitz und Qntal:

3. September – NCN Festival, 04574 Kulturpark Deutzen
4. September – K17 Club, 10247 Berlin
5. September – Forum Rheinhausen, 47228 Duisburg
6. September – Audimax, 66482 Zweibrücken

Quelle und mehr Infos: Piper Fantasy

Advertisements