Vom o8. bis 11. September 2011 finden die 31. Wetzlarer Tage der Phantastik, Literarisches Symposion der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, statt.
Obwohl die vielfältigen internationalen phantastischen Literaturgenres auch in der deutschen Literatur verwurzelt sind – vom klassischen Schauerroman über die deutschen Märchen bis zum genialen E.T.A. Hoffmann, und auch den technischen Zukunftsroman des deutschen Ingenieurs des frühen 20. Jahrhunderts nicht zu vergessen –, ist der deutsche Buchmarkt viel zu lange vom amerikanischen Angebot dominiert worden.

Nachdem in den 1970er/1980er Jahren schon einmal eine intelligente deutsche Science Fiction aufkam (und leider wieder verschwand), ist in den letzten Jahren eine Welle junger deutschsprachiger Fantasy und einer All-Age-Phantastik deutscher Autoren zu verzeichnen, die auch erfreulich kommerziell erfolgreich ist und sogar international Beachtung findet. Ihre Autoren und ihre Themen, ihre Wurzeln und ihre mögliche weitere Entwicklung sollen in diesem Symposion vorgestellt und diskutiert werden. Gleichzeitig soll auch an die Tradition der Wetzlarer Tage der Phantastik, die ja 1981 als reine Autorentagung angefangen haben, wieder angeknüpft werden und eine stärkere Einbeziehung der deutschen Autorenszene erreicht werden.
Ohne Autoren gibt es keine Literatur, und ohne neue und lebendige Ideen stagniert ein Literaturgenre, und auch der unmittelbare Gedankenaustausch zwischen Autoren und Lesern ist notwendig, um das Interesse an Literatur zu pflegen, Leser mit neuen Sujets bekannt zu machen und Autoren mit den Erwartungen ihrer Leser vertraut zu machen.

Teilnehmende Autoren:
Katja Brandis, Thomas Elbel, Christoph Hardebusch, Tanja Heitmann, Markus Heitz, Bernhard Hennen, Ju Honisch, Christoph Lode, Falko Löffler, Lynn Raven, Gesa Schwartz, Wim Vandemaan und weitere.

Seit 1983 wird im Rahmen der Wetzlarer Tage der Phantastik alljährlich der »Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar« vergeben und in einer Feierstunde vom Oberbürgermeister dem Preisträger überreicht.
In diesem Jahr erhält ihn Markus Orths für seinen Roman Die Tarnkappe (Verlag Schöffling).

Eine Übersicht der äusserst interessanten Veranstaltungen im Rahmen der 31. Wetzlarer Tage der Phantastik:

Dienstag, 6. September
19.30 Uhr
Schnitzlersche Buchhandlung
Die besten Letzten
Die Jury stellt die Bücher vor, die in die Endauswahl zum diesjährigen Phantastik Preis gelangt sind

Donnerstag, 8. September
19.00 Uhr
Phantastik made in Germany – Ein Abend mit Literatur, Musik und Kunst

Musik
Martin Wambsganß:
Wind aus Kammern im Osten
Interpretationen von Tolkien-Liedern und anderen phantastischen Liedern

Ausstellungseröffnung
Anke Eißmann:
Als das Träumen noch half – Eine Reise durch historische und phantastische Räume
Einführung: Sabine Wolfrum

Literaturgespräch
Phantastik made in Germany
Natalja Schmidt im Gespräch mit Christoph Hardebusch, Tanja Heitmann,
Markus Heitz und Gesa Schwartz

Freitag, 9. September
10.00 Uhr
Bibliotheksbesichtigung

12.00 Uhr
Mitgliederversammlung
Förderkreis Phantastik in Wetzlar e.V.

15.00 Uhr
Zum Tagungsablauf
Vorstellung des Programms und der Referenten

15.30 Uhr
Projektpräsentation
»Ihr Haar zersprang wie blaues Glas«
Kürzestgeschichten von deutschen Autoren, vorgestellt von Falko Löffler

16.00 Uhr
Vortrag
Thomas Le Blanc:
Wie alles anfing – Die Entwicklung der deutschen Phantastik von den 1950ern bis zu den 1990ern

17.00 Uhr
Vortrag
Natalja Schmidt:
Als die Bücher zaubern lernten – Der aktuelle Fantasy-Boom

20.00 Uhr
Stadt- und Industriemuseum
Verleihung des Phantastik-Preises der Stadt Wetzlar 2011
Laudatio: Dr. Lars Witteck

Samstag, 10. September
9.30 Uhr
Vortrag
Friedhelm Schneidewind:
Alter Wein in neuen Schläuchen?!
Ist die neue deutsche Fantasy und Science Fiction wirklich neu?

10.30 Uhr
Vortrag
Pascal Klenke:
Ein Mythos unter den Mythen – Christoph Marzis »Uralte Metropolen«- Romane

11.30 Uhr
Vortrag
Dr. Stephan Frings:
Ein Streifzug durch die Welt des ›Elfen Königs‹ – Bernhard Hennens Fantasy Romane

12.00 Uhr
Gespräch
Bernhard Hennen und Stephan Frings

15.00 Uhr
Vortrag
Daniel Tobias Seger:
Der Text als Vampir – Christoph Ransmayrs phantastisches Erzählen

15.00 Uhr
Vortrag
Falko Löffler:
Der vernetzte Autor – Über die neuen Medien jenseits des Buches

16.00 Uhr
Vortrag
Dr. Manuel Bauer:
Literaturland Zamonien
Walter Moers und das Verhältnis von Phantastik zu Hochliteratur

16.00 Uhr
Vortrag
Dr. Thomas Elbel:
Nicht Fisch, nicht Fleisch
Selbsterfahrungen eines Autors in einem Nebengebiet der Fantasy

17.00 Uhr
Vortrag
Dr. Hartmut Kasper:
Urknall 2.0 – Die Rückkehr der deutschsprachigen Science Fiction

Sonntag, 11. September
10.00 Uhr
Literarischer Salon am Sonntag
Die mit dem Drachen tanzen – Gesprächsrunde mit Katja Brandis, Ju Honisch und Lynn Raven, moderiert von Maren Bonacker

Alle Infos zu den Phantastik Tagen: Phantastische Bibliothek Wetzlar

Das Programm der Phantastik Tage: Programmheft 2011 – PDF

Advertisements