Das Königreich Preussen zwingt das Kaiserreich Frankreich 1871 zu einem Friedensschluss, Italien ist der Vatikanstaat und die freie Stadt Prag liegt unter einem magischen Schutzschirm. Ausgewählte AutorInnen haben sich dieser Hintergrundkulisse bedient, um die zweite Anthologie geheimnisvoller Geschichten, unter der Herausgabe und verlegt von Erik Schreiber, mit spannenden, mysteriösen und unterhaltsamen Steampunk Geschichten zu füllen.

Den Auftakt bildet Ju Honisch, eine der begnadetsten AutorInnen der deutschsprachigen Phantastik, mit einer gewitzten Zwergen Geschichte, die den Leser auf das Flugschiff Myxolydia führt.

Innovation besticht durch eine kernige Hauptfigur, eine schöne Idee und eine gute Dosis Dampfkraft. Ein unterhaltsames und amüsantes Steam Fantasy Lesevergnügen, mit einer erfrischend anderen romantischen Note.

Der britische Jugendbuch Autor James Lovegrove folgt mit einer rauhen, aber liebevollen Tüftlergeschichte, welche ihren Anfang in einer Strafkolonie hat und die Leser von dort aus in die eiserne Arena des Mechano Boxens führt. Steampunsh – Eine Kampfmaschine, präzise erschaffen wie ein Uhrwerk und eindrucksvoll wie ein Schlachtschiff. Das Geschäft blüht, die Wetten stehen hoch, denn das Mechano Boxen hat mit diesem metallenen Geschöpf seinen Höhepunkt erreicht. Doch nicht jeder bejubelt die dampfenden Helden der Arenen… Eine Steampunk Geschichte mit Melancholie, Herz und ölverschmierter Bodenständigkeit in ihrer Handlung.

Vazlav Míhalik, korrumpiert und bestochen aus der Feder von Georg Plettenberg führt in die ehemalige Hauptstadt des Königreich Böhmen und beginnt mit einem kurzen historischen und kulturellen Exkurs zum Handlungsort der Geschichte. Vazlav führt die elegante Hedwig in das exquisite Restaurant „Haus der drei Geigen“. Doch das noble Abendessen, in gediegener Atmosphäre, wird für den gutmütigen Verehrer zu deutlich mehr als einer äusserst kostspieligen Angelegenheit und einer Frage der Ehre… Georg Plettenberg bleibt mit seiner Geschichte deutlich historischer, als die vorherigen Werke mit ihrem phantastischen Fokus. Mit den Erlebnissen des Vazlav Míhalik liegt eine gelungene Kurzgeschichte vor, die es sich leisten kann auf das Spektakuläre zu verzichten.

Michael Buttler präsentiert mit Die Gelegenheit seines Lebens eine Kurzgeschichte aus dem harten Leben eines Arbeiters auf dem Jahrmarkt des Wiener Praters. Fahrgeschäfte, Menschenschinder und knochenharte Schufterei an den rostigen Rummelkulissen schaffen die skurrile Bühne für einen Kurzkrimi, der mysteriös, spannend und mit liebevollen Charakteren zu unterhalten weiss.

Volldampf von Andreas Zwengel legt nahe die Inspirationsvorlage für das Cover der Anthologie gewesen zu sein und entpuppt sich als absolut spannende Geschichte, voll Dramatik, Intrigen, Action und dem feinen Thrill englischer Geheimagenten Stories. Die Dampfwagenkolonne von Bismarck war bereits knapp einem Hinterhalt entkommen und nun obliegt es Salinger den „Eisernen Kanzler“ in seinem Sonderzug zu beschützen. Doch auf dem Nebengleis rast bereits ein Zug heran und nimmt Bismarcks Lok unter Beschuss. Eine atemberaubende Verfolgungsjagd  beginnt… Spannung pur, Steampunk pur – Ein abenteuerlicher Genuss.

Petra Joerns dreht in Zeitlos an der Zeitspirale und hat eine beklemmend-schöne und phantastische Kurzgeschichte erschaffen. Der Tod seiner Liebsten bringt den emsigen Erfinder Leopold auf eine verruchte, wahnsinnige Idee und so konstruiert er eine Zeitmaschine, die seine Verzweiflung in ungeahnte Höhen treiben soll… Gut durchdachter Steampunk, mit Sogwirkung, Tiefgang, trauriger Romantik und der eindrucksvollen Skurrilität eines wahnsinnigen Plans.

Einen weiteren Erfinder präsentiert Jörg Olbrich in Die Dampfkanone und beginnt mit ihm ein gefährliches Spiel, um die druckvollste, je erdachte Dampfmaschine. Es ist Richards Lebenswerk und es steht vor seiner Vollendung. Eine Dampfkanone, mit einer Durchschlagskraft, die neue Maßstäbe in der Kriegsführung setzt. In seinem Eifer, der dem Wahn nahe ist, montiert der Physiker Tag und Nacht, so vertieft in sein Werk, dass er sein Leben und eine wundervolle Liebe riskiert um es zu vollenden… Steampunk, bei dem die Dampfkessel platzen, sehr gelungene Figuren und eine schöne Geschichte, mit emotionalen Höhen und Tiefen.

Holger Kuhn tendiert mit Fortschritt beinahe schon in eine Post-Steampunk Richtung und läutet leise das Ende der Dampfmotorenära ein. Nicolaus August Otto werkelt in seiner kleinen Werkstatt verbissen an einer bahnbrechenden Erfindung. Doch die Umsetzung seiner maschinellen Vision verzögert sich durch mangelnde Geldgeber. Da steht eines Tages unverhofft ein Mann in der Tür und unterbreitet Nicolaus ein Angebot, dessen Hintergründe er nicht zu erahnen mag… Diese Kurzgeschichte gehört einfach in diese Anthologie. Ein inhaltliches Must have, mit düsterer Note und etwas Magie, von einem Autoren der sein Handwerk versteht.

Tullas Traum war es den Rhein im badischen Gebiet zu begradigen. Ihm hat sich Maximilian Weigl angenommen und eine spannende Geschichte in Briefform erschaffen, die rätselhaft, verschwörerisch und spannend ist. Linkenheim heisst der kleine Ort, der sich widerspenstig gegen das Rheinprojekt stemmt und dies sehr erfolgreich. So macht sich der kräftige Claus T. Gotthold auf, den Bewohnern auf den Zahn zu fühlen und entdeckt in dem unscheinbaren Örtchen ein Geheimnis, welches er besser nicht gelüftet hätte…

Max Pechmann lädt den Leser mit Ärger mit Mimi in ein aussergewöhnliches Rotlichtetablissement. An Bord der Madame Rouge, einem Luxuszeppelin für ausschweifende leibliche Freuden, liegt eine Leiche. Die Tat konnte noch nicht lange her sein und in Verdacht steht ausgerechnet Mimi, eine menschengrosse, aufziehbare, mechanische Puppe… Einer skurrilen Idee, mit leicht anrüchigem aber doch charmantem Flair, die das Thema Maschinenwesen sehr eigenständig aufgreift und höchst unterhaltsam umsetzt.

Im Schatten des Pulverturms ist eine aussergewöhnliche Geschichte von Hermann Ritter, die in ihrer Idee wie Umsetzung brillant ist. In der weltoffenen Metropole Prag sitzen zwei Männer bei einem Kaffee zusammen und lesen ein Dokument, das deutlich mehr nach Groschenroman klingt, als nach dem geheimen Bericht über ein hochrangiges Treffen von Militärs, Politikern und Wissenschaftlern aus dem deutschen Reich… Ein Juwel in dieser Anthologie, der aufwendig geschliffen wurde und qualitativ absolut hochwertig ist. Mit einem Wort: Perfekt.

Salbeiduft von Anke Brandt öffnet den Vorhang für die exotische Tier- und Menschenshow von Carl Hagenbeck. Dem Wagenzug gehört ein Dampfgenerator an, um den Publikumsmagneten zu jeder Jahreszeit eine verträgliche Temperatur zukommen zu lassen. Mit dem Generator kam der buckelige Jack, doch das Interesse der Zuschauer an ihm versiegte nach und nach. Seitdem umweht der Duft von Sabei den Wagenzug und seine Bewohner… Eine schaurig-mysteriöse Geschichte hat Anke Brandt gezaubert, die leichten Steam Horror bereithält, durch eine sehr bildhafte Sprache besticht und bis zur letzten Zeile spannend ist.

Barbara Nitribitt geleitet den Leser mit Im neuen Jahr wird alles anders nach Frankfurt und eine schneeumwehte Gasse, in der eine Leiche liegt. Und ein Mörder nutzt die Gelegenheit seinen Mord einer Toten unterzuschieben. Eine kurze Krimigeschichte und eine romantische Tragödie, die schön geschrieben ist, im Vergleich zu vielen anderen Werken in diesem Buch leider etwas blass wirkt.

Den Abschluss der Anthologie bildet Mit einem Lächeln, aus der Feder des Verlegers Erik Schreiber. In Prag existiert ein Treffpunkt für Geheimagenten aller Länder. Ein neutraler Ort, an dem Fehden beiseite gelegt werden und Waffen verboten sind. Franti ek Marik trifft in diesem geheimen Hotel seine alte Bekannte Milana. Sie ist auf der Suche nach dem gleichen Mann wie Frank und dieser befindet sich wenige Zimmer über ihnen… Hat Erik Schreiber in der ersten Geheimnisvolle Geschichten Anthologie noch Dezenz walten lassen, fährt er hier grössere Kaliber auf und rundet das Buch mit einem spannenden, kurzen Thriller ab, der noch einmal die Qualität der Anthologie zu unterstreichen weiss.

Geheimnisvolle Geschichten: Steampunk – Für Steampunk Neugierige ein empfehlenswerter Einstieg in ein faszinierendes Genre, für Fans eine Pflichtlektüre.

Mehr zu dem Buch: Saphir im Stahl

Buchfakten:
Geheimnisvolle Geschichten
Steampunk
Saphir im Stahl Verlag
gebunden, 205 Seiten
Erschienen Juli 2011
ISBN: 978-3-9813823-3-4

Advertisements