Amanda Hocking, 27, amerikanische Autorin, hat eine unglaubliche Erfolgsstory vorzuweisen. Nachdem die junge Frau aus Minnesota acht Jahre lang vergeblich versuchte, ihre Fantasy-Bücher bei Verlagen unterzubringen, kam sie im März 2010 auf eine Idee, die ihr Leben grundlegend verändern sollte.
Sie begann damit, ihre Geschichten einfach selbst als E-Books auf Amazon anzubieten. Preisspanne: 99 Cent bis 6 Dollar.

Bereits nach vier Monaten konnte Hocking ihren Job als Altenpflegerin kündigen.
Zehn Monate später ist sie Millionärin.

Im Dezember 2010 verkaufte sie erstmals über 100.000 E-Books in einem Monat. Ihre Gesamtverkäufe liegen aktuell bei mehr als einer Million Exemplaren. Nach Schätzungen von Spiegel Online hat sie seit April 2010 mit ihren E-Books mindestens 2,5 Millionen Dollar verdient.

In den USA ist Amanda Hocking längst ein Shootingstar und Medienphänomen. Sie gilt als Wunderkind und Personifizierung des amerikanischen Traums. Von der „Huffington Post“ über die „New York Times“ bis zur Zeitschrift „Elle“ – in allen wichtigen US-Medien ist die junge Autorin bereits aufgetreten.
Auch Hollywood hat schon an ihre Tür geklopft: Die Filmoptionen für eine ihrer Trilogien sind verkauft.

Auch Verlage auf der ganzen Welt reißen sich mittlerweile darum, Amanda Hocking zu drucken.
Lizenzen für ihre erste Buchreihe „Unter dem Vampirmond“ wurden bereits in mehr als ein Dutzend Länder verkauft. Denn die E-Book-Millionärin hat mitnichten dem klassischen Buchmarkt den Rücken zugekehrt. Ihrer Ansicht nach haben „traditionelle Verlage immer noch viel anzubieten“; und genau das möchte sie nutzen. Hatte sie bei ihren selbstverlegten Büchern noch gleichzeitig die Rolle als Autorin, Lektorin und Coverdesignerin inne, kann sie sich jetzt ganz aufs Schreiben konzentrieren.

In Deutschland erscheinen ihre Bücher ab sofort bei Random House/cbt.
Die ersten beiden Bücher der vierbändigen Reihe „Unter dem Vampirmond“ heißen „Versuchung“ und „Verführung“. Beide sind ab dem 3. Oktober im Handel erhältlich.

Trotz des Medienrummels ist die 27-Jährige bescheiden geblieben. Am wichtigsten ist für sie, dass ihre Geschichten den vor allem jugendlichen Lesern Spaß machen. Diese Einstellung und ihre große Leidenschaft für das fantastische Genre spiegeln sich in Amanda Hockings Büchern wider, die voller Emotionen, Romantik und immer ganz nah an der Gefühlswelt ihrer jungen Heldinnen sind.

Unter dem Vampirmond 1 – Versuchung

Als die 17-jährige Alice Bonham den faszinierenden Jack trifft, steht ihre Welt Kopf. Jack ist aufregend anders: Er liebt rosa Chuck Taylors, fährt ein schnelles Auto und ist nicht vor Sonnenuntergang ansprechbar. Bald verbringt Alice jeden Abend mit Jack. Dann lernt sie seinen umwerfenden Bruder Peter kennen: Ein Blick genügt und Alices Knie werden weich. Doch Peter sprüht vor Hass. Alice verliebt sich rettungslos in beide Brüder, die so unterschiedlich wie Tag und Nacht sind. Doch das ist nicht ihr größtes Problem – denn Jack und Peter sind Vampire …

(Quelle: Pressemeldung)

Mehr zu den Büchern: Vampirmond