Während das grausame Heer der Rachuren, angeführt von dem Schänder Grimmgour und dem Todsänger Nalkaar, erneut über die Klanlande herfällt, wagen sich Sapius und fünf Sucher des Buches der Macht in das dunkle Höhlensystem der Rachurenbrutstätten.
Der Lesvaraq Tomal verpasst die Zusammenkunft der prophezeiten Suche und seine innere Zerrissenheit löst ein Beben auf Kryson aus, welches den Zyklus der Lesvaraq nachhaltig beeinflussen soll. Der dunkle Hirte bricht aus den Hallen der Saijkalrae auf, den fremden, magischen Kontinent Fee heimzusuchen und findet sich in einer erstaunlichen und gegensätzlichen Welt wieder.

Die Suche nach Ulljans verborgenem Erbe, dem Buch der Macht, ist von Zwietracht und Missgunst durchzogen und die Prüfungen der Wächter des Buches sollen das legendäre Schriftstück selbst in Gefahr bringen…

Mit Das Buch der Macht hat Bernd Rümmelein den fünften und vorletzten Band seines Kryson Epos vorgelegt und spinnt in ihm die Fäden seiner Fantasy Reihe weiter. Turbulent, dramatisch und temporeich ist der fünfte Kryson Band des Wolfgang-Hohbein-Preis Trägers geworden. Das Geschehen des Romans vollzieht sich an mehreren Handlungsorten, beginnend mit der Reise des dunklen Hirten auf den eindrucksvollen Kontinent Fee, dem viele Leser bereits mit Neugier entgegenfieberten. Eine riesige Landmasse, auf der Licht und Dunkel in scharfem Kontrast zueinander existieren und doch ein Gleichgewicht bilden, wie es Kryson nie erreichen wird. Das Land der tausend Seen und Hexen, in dem sich Saijraes Ankunft vollzieht, birgt jedoch selbst für den Saijkalrae Gefahren ungeahnter Ausmasse.
Das Bernd Rümmelein mit seinem Ideenreichtum noch lange nicht am Ende ist, zeigt sich an den ersten skurrilen Eindrucken Fees überdeutlich und so wird die Exkursion des dunklen Hirten zu einer kurzen, spannenden Anekdote, mit verblüffenden Ereignissen, welche in dieser Form wohl niemand erwartet hätte.

Die Reise der Sucher, um Sapius, führt tief in die stinkenden Höhlen der Rachurenheimat, in die Brutstätten der Drachenchimären und die Nisthöhlen der Dreloks, nach Grathar, die berüchtigte Schwefelmine und ihre Sklavenpferche und an die schweren Tore Krawahtas. Hier spielt der Autor all sein Können aus und entfesselt eine bedrückend dichte Atmosphäre, die zu packen weiss. Das Nalkaar zu einer Lieblingsfigur von Bernd Rümmelein gehört wird auch in diesem Band wieder deutlich und sein Antagonist erhält neuen Zulauf, auf seinem singenden Feldzug gegen die Klan und so stürzt sich der Autor erneut in blutiges Schlachtengetümmel, in diesem Band sogar in Form einer eindrucksvollen Luftschlacht.

Mit Das Buch der Macht bringt Bernd Rümmelein sämtliche Figuren für den finalen Kryson Roman in Stellung und doch ist das Ende der Reihe und der Ausgang sämtlicher Handlungsstränge kaum absehbar. Zu überraschende Momente und erstaunliche Entwicklungen birgt dieses Buch, als das sich der Leser auf die Erwartungen an ein typisches High Fantasy Finale stützen könnte. Der fünfte Kryson Band brodelt vor Handlungen und dramatischen Geschehnissen, dass manche Entwicklung sich sehr schnell, zu schnell, vollzieht und gewichtige Momente in wenigen Sätzen abgehandelt werden. Dieses ist an einigen Stellen mehr als bedauerlich, wird es doch dem bis dato sorgsamen Aufbau der Figuren kaum gerecht. Schicksalsschläge, wie sie Bernd Rümmelein seinen Charakteren angedeihen lässt, hätten mehr Raum verdient und der Leser mehr Zeit um sie zu verdauen. Die knappen 600 Seiten sind für die inhaltliche Breite dieses Romans recht eng bemessen, mehr wären aber aus verständlichen Gründen kaum möglich gewesen.
So liegt ein tempo- und actionreicher Roman vor, in dem weitreichende Entscheidungen gefällt werden, grosse Ereignisse ihre finstere Schatten vorauswerfen und Kryson am Rande des Chaos schwankt. Ein Page Turner, der durch Spannung und eine fantastische Atmosphäre überzeugt.

Bernd Rümmelein schreibt mit Kryson eine der besten deutschen Fantasy Reihen.

Bernd Rümmelein: Kryson 5 – Das Buch der Macht – Der spannende, dramatische und blutige Band vor dem grossen Reihenfinale. Epische und bildgewaltige Fantasy, in düsterem Gewand.

Mehr zu dem Buch: Das Buch der Macht

Buchfakten:
Bernd Rümmelein
Kryson – Das Buch der Macht
Ueberreuter / Otherworld
608 Seiten
13,5 x 21,5 cm
978-3-8000-9545-2

Advertisements