Peter S. Beagle schrieb mit Das letzte Einhorn im Jahr 1968 einen seiner erfolgreichsten Fantasy-Romane. Christian Gundlach schuf nun die erste Theaterfassung dieses zauberhaften Spiels um Schein und Sein und damit nach ‚Märchenmond’ sein zweites Familienmusical für die TfN · MusicalCompany.
Für das TfN verwandelt Autor und Komponist Christian Gundlach den Bestseller jetzt in ein Musical für Kinder ab sechs Jahren und für die ganze Familie: „Erst als Erwachsener entdeckte ich die wundervolle Romanvorlage von Peter S. Beagle. Ich freue mich sehr, dass wir Beagle von unserem Bühnenkonzept überzeugen konnten und die ersten Musicalrechte am ‚Einhorn’ überhaupt erhalten haben.

Schon als ich ein Kind war, zählte Das letzte Einhorn zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Mit der bezaubernden, weltweit erfolgreichen Filmmusik können und wollen wir aber nicht konkurrieren. Also wird unser ‚Einhorn’ eine ganz eigene lyrische, aber auch oft sehr humorvolle musikalische Sprache haben.“

Zur Geschichte:

Das Einhorn ist entrüstet: Ihm ist zu Ohren gekommen, dass es keine Einhörner mehr geben soll, seit der böse König Haggard sie alle vom Roten Stier einfangen ließ. Oder erkennen die Menschen Einhörner nur nicht und glauben, ein einfaches Pferd zu sehen? Kurzentschlossen verlässt das Einhorn den heimatlichen Wald, um seine Artgenossen zu suchen. Zusammen mit dem tollpatschigen Zauberer Schmendrick und der patenten Räuberbraut Molly Grue reist es zu König Haggards Schloss. Schon greift der Rote Stier das Einhorn an – und Schmendrick muss es in höchster Not in eine junge Frau verwandeln. Haggards Sohn, Prinz Lír, verliebt sich gleich auf den ersten Blick unsterblich in die Schöne, die nun Lady Amalthea heißt. Doch Lady Amalthea muss zurückverwandelt werden: Nur so kann sie den Roten Stier besiegen und alle anderen Einhörner befreien.

Premiere am Freitag, den 18. November 2011 im Großen Haus Hildesheim.
(Quelle: TfN)

Alle Aufführungen: TfN Online