Seit heute steht sie fest. Die Longlist 2012 des Preises für phantastische Literatur SERAPH kann ab heute auf der Homepage der Phantastischen Akademie (www.phantastische-akademie.de) eingesehen werden.
Unter den insgesamt über 80 Einsendungen von über 30 Verlagen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben es in der Kategorie „Bestes Buch“ 16 Titel und in der Kategorie „Bestes Debüt“ 7 Titel auf die Longlist geschafft. Bis Mitte Dezember des zurückliegenden Jahres hatten die Verlage die Möglichkeit, ihre Einsendungen der Akademie zukommen zu lassen.

In einem zweiten Durchgang wird nun durch die Jury eine Shortlist von 5, beziehungsweise 3 Titeln erarbeiten, die schließlich die Sieger in beiden Kategorien hervorbringen wird, die am 15.03.2012 auf der Leipziger Buchmesse gekürt werden.
Die Phantastische Akademie e.V. setzt sich aus Freunden und Förderern des Phantastik-Genres zusammen. Sie wurde 2011 zu dem Zweck gegründet, der phantastischen Literatur im deutschsprachigen Raum zu mehr Stellenwert zu verhelfen. Zu diesem Zweck und um dem Genre einen würdigen Rahmen zu geben, um sich selbst zu feiern und der Kulturwelt im deutschsprachigen Raum zu zeigen, dass wir es ernst meinen, verleiht die Phantastische Akademie jährlich im Rahmen der Leipziger Buchmesse den Literaturpreis Seraph.

Der Name Seraph leitet sich von der judäo-christlichen Mythologie ab und bezeichnet die oberste Hierarchieebene unter den Engeln. Seraphim werden meist mit drei Flügelpaaren dargestellt, die in unserem Falle für die drei großen Untergenres der Phantastik, Science Fiction, Fantasy- und Horror-Literatur stehen.

Zu den Gründungsmitgliedern der Akademie zählen Oliver Graute (Verlag Feder&Schwert), Natalja Schmidt und Julia Abrahams von der gleichnamigen, angesehenen Literaturagentur, Tanja Karmann, Richard Haxel und Karsten Wolter von der WerkZeugs Kreativ KG.

Mitglieder der Seraph Jury:

Stephan Askani – verantwortlicher Lektor für die Hobbit Presse bei Klett-Cotta
Volker Busch – Geschäftsleiter der Egmont Verlagsgesellschaften mbh
Jürgen Christen – freier Journalist, z.B. für den BuchMarkt
Michelle Gyo – Lektorin für Fantasy beim Piper Verlag
Holger Kappel – Lektor für Fantasy be Blanvalet
Peter Meuer – freier Journalist, z.B. für die Stuttgarter Zeitung
Sebastian Pirling – Lektor bei Random House
Iris Prael – Lektorin beim Ravensburger Verlag
Anne Rudolph – Lektorin für Fantasy bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur
Vera Thielenhaus – Lektorin bei Goldmann
Susanne Wahl – Lekorin beim Thienemann Verlag
Michaela Mettel – Leserin

Nominiert für den SERAPH 2012

in der Kategorie „Bestes Debut 2011“ (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Corzilius, Thilo: Ravinia (Piper)
  • Elbel, Thomas: Asylon (Piper)
  • Günak, Kristina: Eine Hexe zum Verlieben (Ubooks)
  • Magister, Jürgen: Katharsia (Dresdner Buchverlag)
  • Marewski, Nina Maria: Die Moldau im Schrank (Bilger Verlag)
  • Rossel, Ursula Timea: Man nehme Silber und Knoblauch, Erde und Salz (Bilger Verlag)
  • Siegmann, Claudia: Die Nacht, als die Piraten kamen (dtv)

in der Kategorie „Bestes Buch 2011“ (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Aster, Christian von: Der letzte Schattenschnitzer (Klett-Cotta)
  • Blazon, Nina: Zweilicht (cbt)
  • Dierssen, Oliver: Fausto (Heyne)
  • Hammerschmitt, Marcus: Azureus & Pygmalion (Sauerländer)
  • Heitz, Markus: Die Legenden der Albae: Vernichtender Hass (Piper)
  • Hennen, Bernhard: Die Drachenelfen (Heyne)
  • Isau, Ralf: Die zerbrochene Welt (Piper)
  • Kern, Claudia: Sissi, die Vampirjägerin (Panini)
  • Koch, Boris: Drachenflüsterer:  Das Verlies der Stürme (Heyne)
  • Lode, Christoph: Pandaemonia: Stadt der Seelen/Phoenixfeuer. (Goldmann)
  • Marrak, Michael: Black Prophecy. Gambit (Panini)
  • Marzi, Christoph: Memory. Stadt der Träume (Arena)
  • Meissner, Tobias: Die Soldaten (Piper)
  • Meyer, Kai: Arkadien fällt (Carlsen)
  • Perplies, Bernd: Magierdämmerung: In den Abgrund (Egmont Lyx)
  • Ruebenstrunk, Gerd: Das Wörterbuch des Viktor Vau (Piper)

Die Entscheidung der Jury wird im Februar 2012 bekannt gegeben.

(Quelle: Die Phantastische Akademie e.V.)

Mehr zu dem Preis: Die Phantastische Akademie