Amrûn – Marktplatz für Kleinverlage und Selfpublisher, beginnt, kaum zum Leben Phantast-Wolfgang-Hohlbein erweckt, ein Sortiment aus eigenen Produktionen aufzubauen. In Form von zwei Anthologien, für die phantastische Geschichten gesucht werden.

Ziel des Amrûn-Marktplatzes ist es, eine Plattform zu bieten, auf der der Kunde die Produktpalette der deutschen Independentszene auf einem Blick sehen und auch erwerben kann. Was bei großen Online-Anbietern häufig untergeht, soll hier vollständige Aufmerksamkeit erhalten. Mit an Bord sind bereits Verlage, wie Torsten Low, Saphir im Stahl, Voodoo Press und AAVAA.

Ausschreibung: Das Ende der Menschheit

Biologische Gefahren, Klimawandel, Atomkrieg – das Ende der Menschheit kann unterschiedliche Gründe haben. In dieser Anthologie spielen die Kurzgeschichten in diesem Rahmen, im Fokus stehen die Menschen – wie reagieren sie auf das Ende ihrer Gattung, auf den Zusammenbruch ihrer Zivilisation. Denkt jeder nur noch an sich selbst, oder wird das Zusammengehörigkeitsgefühl stärker? Ich freue mich über interessante Charaktere und packende Erzählungen.

Die Länge der Geschichten sollten 10  bis 15 Normseiten a 1800 Anschläge umfassen. Abweichungen hiervon bitte anfragen.

Die Autoren bekommen ein Belegexemplar, sowie die Möglichkeit, weitere Exemplare zu einem guten Autorenrabatt zu erwerben. Kosten für die Autoren entstehen natürlich nicht.

Abgabeschluss für die Kurzgeschichen ist der 15. September 2013. Wenn nicht genügend Geschichten eingehen, kann der Zeitraum auch verlängert werden.

Einsendungen an eglseer@amrun-verlag.de

Ausschreibung: Phantastische Geschichten aus dem Chiemgau & Rupertigau

Geschaffen werden soll hier eine Anthologie mit phantastischen Geschichten aus dem bayerischen Chiemgau / Rupertigau.

Die Kurzgeschichte könnte sowohl Fantasy (auch Märchen), Horror/Grusel als auch Science Fiction beinhalten. Diese Subgenres sollen klar erkennbar sein, die Region zentral im Mittelpunkt stehen. Ich denke da an viele Orte und Ereignisse in unserer Region, seien es Sagen oder Realitäten, die man als Grundlage für eine phantastische Geschiche verwenden könnte. Zum Beispiel sind der Chiemsee oder unsere Alpentäler gute Handlungsorte für mystische Begegnungen, der Chiemgau-Impact könnte interpretiert werden, bekannte Legenden und Sagen unserer Städte und Dörfer könnten ein neues Gewand bekommen. Ich glaube, Grundlagen für eine schöne phantastische Geschichte gibt es allemal.

Die Länge der Geschichten sollten 10 bis 15 Normseiten a 1800 Anschläge umfassen. Abweichungen hiervon bitte anfragen.

Die Autoren bekommen ein Belegexemplar, sowie die Möglichkeit, weitere Exemplare zu einem guten Autorenrabatt zu erwerben. Kosten für die Autoren entstehen natürlich nicht.

Abgabeschluss für die Kurzgeschichen ist der 15. September 2013. Wenn nicht genügend Geschichten eingehen, kann der Zeitraum auch verlängert werden.

Einsendungen an eglseer@amrun-verlag.de

Alle Infos zu den Ausschreibungen: Amrûn Verlag